Liberty setzt Kurs fort: Formel-1-Event 2018 in Marseille geplant

Auf London 2017 folgt im nächsten Jahr eine Formel-1-Show in Marseille. Die FOM will dadurch mehr Fans zum Frankreich-Comeback nach Le Castellet locken.

Die neuen Formel-1-Rechteinhaber bestreiten weiterhin neue Wege. Nach dem erfolgreichen Debüt des Formel-1-Events in der Innenstadt von London will das Formel-1-Management (FOM) in der kommenden Saison eine neue Destination für den Sport begeistern. Aufgrund des Comebacks des Frankreich-Rennens fiel die Wahl auf die Hafenstadt Marseille.

Im Juni 2018 sollen die Straßen der französischen Metropole von den aktuellen Formel-1-Piloten befahren werden. Das wurde am Rande einer Pressekonferenz zum offiziellen Ticketstart für den Frankreich-Grand-Prix bestätigt. Mit solchen Aktionen sollen die Fans wieder näher an die Autos und Fahrer gebracht werden. Gilles Dufeigneux, Vorstand der Interessensgruppe "Grand Prix de France Le Castellet" ist erfreut: "Es ist sehr wichtig, dass es ein so großartiges Event in Marseille geben wird. Es wird der Show, die in diesem Jahr vor Silverstone in London stattgefunden hat, ähnlich sein."

Er ist davon überzeugt, dass es wichtig ist, den Menschen freien Zugang zu den Piloten und Rennställen zu bieten, um eine große Anzahl von Fans zu begeistern und diese zu animieren, auch den Frankreich-Grand-Prix am 24. Juni 2018 zu besuchen. Ein konkretes Datum wurde noch nicht festgelegt, allerdings wird die Formel-1-Show unmittelbar vor dem Rennen in Paul Ricard stattfinden. "Die FOM wird die Show organisieren. Es werden die Fahrer dort sein, es wird Konzerte geben, und viele weitere Dinge, um die Leute für den Sport zu begeistern", schildert Dufeigneux gegenüber Motorsport.com.

Die Organisatoren des Frankreich-Rennens haben sich außerdem bei anderen Rennen umgesehen, um Ideen einzuholen und so das Grand-Prix-Erlebnis zu verbessern. "Es wird eine Fanzone geben, die seit dem diesjährigen Spanien-Rennen entwickelt wurde. Wir waren auch in Mexiko vergangenes Wochenende. Alles war sehr professionell organisiert." In den Zonen werden Simulatoren bereitgestellt, außerdem können die Fans Reifen wechseln, Flaggen schwenken und sich die Verkaufsstände der Teams ansehen.

"Die neuen Promoter versuchen alles, um die Formel 1 populärer zu machen." Beim Event in London waren bis auf Lewis Hamilton alle aktiven Piloten versammelt, um mit Boliden aus der Neuzeit und historischen Rennwagen ein paar Demorunden zu drehen. Prominente wurden im Doppelsitzer chauffiert, Teamchefs gaben Interviews auf der großen Bühne, ehemalige Piloten erfreuten sich nach wie vor ihrer Beliebtheit und Bands, wie Bastille und Kaiser Chiefs, traten vor insgesamt rund 100.000 Besuchern auf. Diesen Erfolg möchte Liberty Media in einem Jahr in Frankreich wiederholen und die Formel 1 somit auch außerhalb der Rennstrecke bewerben.

Mit Informationen von William Zinck

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Sao Paulo
Rennstrecke Autodromo José Carlos Pace
Artikelsorte News
Tags formel-1-event, formel 1 2018, frankreich-grand-prix, marseille, showrun