Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Nico Rosberg

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat seine 11-jährige Karriere beendet. Wir erinnern in unserer Fotostrecke an alle seine Formel-1-Autos seit 2006!

2006: Williams FW28

2006: Williams FW28
1/22

Nico Rosberg gibt 2006 sein Formel-1-Debüt bei Williams. Mit Cosworth-Power im Heck seines FW28 schafft er gleich bei seinem 1. Rennen die schnellste Runde.

2006: Williams FW28

2006: Williams FW28
2/22

Insgesamt verläuft das Premierenjahr für Nico Rosberg aber ernüchternd: nur 4 Punkte in 18 Rennen. Das bedeutet am Saisonende Platz 17 in der Fahrerwertung.

2007: Williams FW29

2007: Williams FW29
3/22

2007 startet Williams mit Toyota-Motoren. Und Nico Rosberg schlägt sich wacker: In 17 Rennen sammelt der Deutsche insgesamt 20 Punkte und fährt erstmals in die Top 10 der WM.

2007: Williams FW29

2007: Williams FW29
4/22

Mit Platz 4 beim GP Brasilien schrammt Nico Rosberg nur knapp an seinem 1. Formel-1-Podestplatz vorbei.

2008: Williams FW30

2008: Williams FW30
5/22

Auch der FW30 des Jahrgangs 2008 wird mit Toyota-Kraft befeuert. Nico Rosberg nutzt dies gleich im Auftaktrennen für den 3. Platz. Er steht erstmals auf dem Formel-1-Treppchen.

2008: Williams FW30

2008: Williams FW30
6/22

Im Jahresverlauf legt Nico Rosberg beim Skandalrennen in Singapur mit einem 2. Platz nach und steigert sich somit erneut. Am Jahresende wird er mit 17 Punkten WM-13.

2009: Williams FW31

2009: Williams FW31
7/22

Ein letztes Mal startet Nico Rosberg mit Williams-Toyota in eine Formel-1-Saison. Ein weiteres Podestergebnis bleibt ihm verwehrt, aber immerhin gelingt eine schnellste Runde.

2009: Williams FW31

2009: Williams FW31
8/22

In Deutschland und Ungarn fährt Nico Rosberg jeweils auf den 4. Platz, gewinnt sein Teamduell gegen Kazuki Nakajima und belegt in der Fahrerwertung den 7. Platz – eine neue persönliche Bestleistung.

2010: Mercedes MGP W01

2010: Mercedes MGP W01
9/22

Zur Saison 2010 wechselt Nico Rosberg ins neue Mercedes-Werksteam und wird dort Teamkollege von Michael Schumacher. Doch es ist Rosberg, der im Premierenjahr des Rennstalls gleich 3 Mal auf das Podest fährt.

2010: Mercedes MGP W01

2010: Mercedes MGP W01
10/22

Mit dem MGP W01 wiederholt Nico Rosberg zudem seine bis dato beste Platzierung in der Gesamtwertung: Er wird wieder 7.

2011: Mercedes MGP W02

2011: Mercedes MGP W02
11/22

89 Punkte erzielt Nico Rosberg mit dem Mercedes-Nachfolgemodell W02, doch ein Podestplatz bleibt ihm in der Saison 2011 verwehrt.

2011: Mercedes MGP W02

2011: Mercedes MGP W02
12/22

Immerhin: Am Jahresende sichert sich Nico Rosberg nach 19 Grands Prix erneut den 7. Platz in der Formel-1-Fahrerwertung.

2012: Mercedes F1 W03

2012: Mercedes F1 W03
13/22

2012 schlägt Nico Rosbergs große Stunde im Silberpfeil: Beim GP China gelingt ihm sowohl sein persönlich 1. Sieg als auch der 1. Erfolg für das neue Mercedes-Werksteam.

2012: Mercedes F1 W03

2012: Mercedes F1 W03
14/22

Mit dem W03 sichert sich Nico Rosberg zudem seine 1. Pole-Position in der Formel 1. In der WM reicht es dennoch nur zum 9. Platz.

2013: Mercedes F1 W04

2013: Mercedes F1 W04
15/22

In der Formel-1-Saison 2013 legt Nico Rosberg erfolgreich nach. Den W04 steuert der Deutsche zu 2 Siegen und noch 2 weitere Male auf das Podium.

2013: Mercedes F1 W04

2013: Mercedes F1 W04
16/22

Damit ist Nico Rosberg endgültig in der Riege der Spitzenfahrer angekommen. Die Saison beendet er auf dem 6. Platz in der Fahrerwertung. Auch das ist persönliche Bestleistung.

2014: Mercedes F1 W05 Hybrid

2014: Mercedes F1 W05 Hybrid
17/22

In der neuen Formel-1-Ära ab 2014 sitzt Nico Rosberg im richtigen Auto: Der W05 erweist sich als Klassenprimus. Rosberg schafft 5 Saisonsiege, aber Teamkollege Lewis Hamilton ist stärker und wird Weltmeister.

2014: Mercedes F1 W05 Hybrid

2014: Mercedes F1 W05 Hybrid
18/22

Mit insgesamt 15 Podestplätzen und 11 Pole-Positions in 19 Rennen sichert sich Nico Rosberg den 2. Platz in der Fahrerwertung. Wieder hat er neue persönliche Bestleistungen aufgestellt.

2015: Mercedes F1 W06 Hybrid

2015: Mercedes F1 W06 Hybrid
19/22

Auch 2015 ist der Mercedes-Rennwagen eine Klasse für sich. Und Nico Rosberg steigert sich auf 6 Saisonsiege und 322 Punkte mit dem W06.

2015: Mercedes F1 W06 Hybrid

2015: Mercedes F1 W06 Hybrid
20/22

Aber: Weil sein Teamkollege Lewis Hamilton erneut besser ist, reicht es wiederum "nur" zum 2. Platz in der Gesamtwertung. Doch mit einer Siegesserie zu Saisonende läutet Rosberg die Wende ein...

2016: Mercedes F1 W07 Hybrid

2016: Mercedes F1 W07 Hybrid
21/22

...und startet 2016 mit dem W07 richtig durch: In 21 Rennen gewinnt er 9 Mal, holt 7 weitere Podestplätze und insgesamt 385 Punkte.

2016: Mercedes F1 W07 Hybrid

2016: Mercedes F1 W07 Hybrid
22/22

Das reicht aus, um Lewis Hamilton im WM-Duell zu schlagen. Nico Rosberg wird Formel-1-Weltmeister 2016 und beendet direkt im Anschluss überraschend seine Formel-1-Karriere.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Nico Rosberg
Teams Williams , Mercedes
Artikelsorte Fotostrecke
Tags f1, formel 1, mercedes, weltmeister, williams