"Frühstarter" Toro Rosso gibt Präsentationstermin des STR14 bekannt

geteilte inhalte
kommentare
Autor:
25.01.2019, 11:48

Toro Rosso enthüllt voraussichtlich als erstes Team einen Boliden der neuen Generation: Die Frage ist außerdem, wie viel RB14 im STR14 stecken wird

Toro Rosso wird aller Voraussicht nach als erstes Team sein neues Auto für die Saison 2019 enthüllen: Die kleine Red-Bull-Mannschaft aus Faenza gab als Präsentationstermin alle Termine und Fakten auf einen Blick den 11. Februar bekannt, wodurch man derzeit auf der Pole-Position steht. Mercedes, Red Bull, Haas und Williams haben sich aber bislang noch nicht in die Karten blicken lassen, wann sie ihre neuen Boliden erstmals zeigen wollen.

Der neue Bolide von Rückkehrer Daniil Kwjat und dem thailändischen Formel-2-Dritten Alexander Albon wird wenig überraschend den Namen STR14 tragen.

Dabei könnte es sich um das erste Auto handeln, das bereits unter dem neuen Reglement mit dem vereinfachten Frontflügel und dem größeren Heckflügel versehen ist, das der Weltöffentlichkeit gezeigt wird.

Man darf außerdem gespannt sein, wie viele Teile das Team von Franz Tost wirklich wie angekündigt vom Red Bull RB14 aus dem Vorjahr übernehmen wird.

Die Truppe, die im Vorjahr in der Konstrukteurs-WM auf den neunten Rang kam, verfügt nach dem Abgang von James Key über keinen Technikchef. Mit der neuen Strategie, ähnlich wie Haas (mit Ferrari) so viele Teile wie erlaubt von einem Fremdanbieter zu beziehen, will man effizienter sein und die Kosten senken.

Nach Toro Rosso am Montag werden Renault, Racing Point, McLaren und Ferrari an den folgenden Tagen ihre neuen Autos enthüllen. Sauber hat bereits bekanntgegeben, sein Auto erst beim Testauftakt am 18. Februar in Barcelona erstmals zu zeigen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Ex-Fahrer urteilt: Formel-1-Games "weit weg" von der Realität

Vorheriger Artikel

Ex-Fahrer urteilt: Formel-1-Games "weit weg" von der Realität

Nächster Artikel

Nach heftiger Kritik: Pirelli besserte bei Regenreifen und Intermediates nach

Nach heftiger Kritik: Pirelli besserte bei Regenreifen und Intermediates nach
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Sven Haidinger