Formel 1
Formel 1
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
11 Tagen
Details anzeigen:

"Fuck you!" Bottas sendet Melbourne-Message erneut an Kritiker

geteilte inhalte
kommentare
"Fuck you!" Bottas sendet Melbourne-Message erneut an Kritiker
Autor:
14.10.2019, 15:28

Valtteri Bottas wiederholt seine Worte aus Melbourne: Wer glaubt, er würde in der zweiten Saisonhälfte nicht abliefern, solle jetzt noch einmal nachdenken

Wie sich die Bilder doch gleichen: Ähnlich wie beim Saisonauftakt in Australien fuhr Valtteri Bottas beim Großen Preis von Japan 2019 einen klaren Sieg nach Hause. Beim Start überrumpelte er die beiden Ferrari-Piloten und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Und wie schon nach Melbourne richtet er eine nette Message aus: "Fuck you!"

Gemeint sind die Kritiker, die Bottas zuletzt abgeschrieben hatten. Seit dem Großen Preis von Aserbaidschan Ende April hatte er kein Formel-1-Rennen mehr gewinnen können. Neunmal wurde er in elf Rennen seit Baku von Hamilton besiegt. In Japan zeigte sich wieder der "neue" Bottas, wie sich der Finne nach seinem Auftaktsieg inszenierte.

Der Mercedes-Pilot beschreibt seine Erleichterung nach dem Suzuka-Sieg gegenüber 'Sky': "Ich hätte fast wieder ein paar Schimpfwörter gebraucht. Das ist einfach ein gutes Gefühl. Und es gibt viele Leute, die meinen, dass ich in der zweiten Saisonhälfte nicht abliefere. Als wäre das in Stein gemeißelt. Denen richte ich aus: Fuck you!"

 

Dennoch weiß er, dass er gegen Hamilton dauerhaft in einer solchen Form auftreten muss: "So ist das nun mal in diesem Sport. Wenn ich eines Tages die Weltmeisterschaft gegen Lewis gewinnen will, muss ich ihn schlagen. Und es gibt ja nicht nur ihn als Gegner, es wird nicht einfach."

Selbstvertrauen wiederhergestellt

"Aber heute hat das Rennen gezeigt, dass es nicht unmöglich ist. In diesem Jahr wird es sehr schwer, doch ich gebe noch nicht auf. Und nächstes Jahr ist ein neues Jahr. Ich will den Schwung behalten. Ich habe dieses Gefühl des Sieges wirklich vermisst. Man braucht solche Ergebnisse manchmal, um das Selbstvertrauen zu steigern. Ich habe diesen Sieg definitiv gebraucht."

Mit seinem Sieg hatte er maßgeblichen Anteil am sechsten Titel für Mercedes in der Konstrukteurswertung in Folge: "Das bedeutet mir sehr viel. Für einen Fahrer ist das keine so große Sache im Gegensatz zur Fahrer-WM. Dennoch bedeutet das viel. Besonders wenn es der sechste ist, das passiert nicht so oft."

 

"Es ist sehr schön zu wissen, dass auch ich dazu beitragen konnte. Ich bin sehr stolz auf jedes einzelne Teammitglied - jeden im Rennteam, aber auch in der Fabrik. Das ist kein Spaziergang, das muss man sich sehr hart erarbeiten."

Ist Bottas nun also der brave Teamplayer? Oder steckt in ihm doch ein Killer, der Weltmeister werden kann? Der Finne lässt diese Frage bewusst offen: "Ich bin, was immer die Leute glauben wollen. Ich weiß, wer ich bin."

Mit Bildmaterial von LAT.

Alfa nur mit weichen Reifen schnell: Rätselraten in Hinwil

Vorheriger Artikel

Alfa nur mit weichen Reifen schnell: Rätselraten in Hinwil

Nächster Artikel

Spiegel lose: Charles Leclerc durchfährt 130R einhändig

Spiegel lose: Charles Leclerc durchfährt 130R einhändig
Kommentare laden