George Russell: Psychologische Hilfe ist keine Schwäche

George Russell arbeitet seit dem vergangenen Jahr mit einem Psychologen zusammen und sieht darin keine Schwäche

George Russell: Psychologische Hilfe ist keine Schwäche

Psychische Gesundheit ist nicht nur in der Formel 1 derzeit ein großes Thema. Als Romain Grosjean einst verriet, dass er sich Hilfe von einem Psychologen suchte, galt der Franzose in dieser Hinsicht noch als Außenseiter. Mittlerweile ist das Thema aber in der Königsklasse angekommen und akzeptiert.

Auch George Russell hat sich seit dem vergangenen Jahr professionelle Hilfe gesucht, um im mentalen Bereich besser zu werden. Sein Trainer Aleix Casanovas hat mit dem Williams-Piloten bereits an Fitness, Ernährung und sogar seinem Schlaf gearbeitet. Die Arbeit mit einem Psychologen war da für die beiden der nächste Schritt.

"Mentale Gesundheit ist unglaublich wichtig", sagt Russell gegenüber 'inews.co.uk'. "Zwar muss man in schwierigen Momenten auch einmal stark sein und da durchkommen, aber sich einen professionellen Rat zu suchen, war großartig. Das hat mir wirklich geholfen", betont er.

Mit der Zeit fühle sich der Brite immer stärker und stärker - auch weil er sich in schwierigen Momenten der richtigen Person anvertrauen konnte. "Mit deiner Familie und deinen Freunden zu reden, ist schön und gut, aber professionelle Hilfe zu bekommen, war echt wichtig", sagt Russell. "Dadurch konnte ich stärker, fitter und gesünder zurückkommen."

Vor allem mit Rückschlägen konnte der Williams-Pilot so besser umgehen. Zu nennen wären da etwa der Abflug hinter dem Safety-Car in Imola, der seinem Team einen möglichen Punkt gekostet hat, oder der verpasste Sieg für Mercedes in Sachir.

Russell weiß, dass vor allem Männer das Aufsuchen eines Psychologen als Schwäche ansehen. "Aber das ist es absolut nicht", betont er. "Dein Kopf ist das stärkste Tool in deinem Körper."

"Wenn du Zahnschmerzen hast, dann gehst du zum Zahnarzt. Und wenn psychologisch etwas nicht stimmt, dann musst du mit einem Experten darüber sprechen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 mit Fans? Silverstone fordert Prüfung von Corona-Impfpass

Vorheriger Artikel

Formel 1 mit Fans? Silverstone fordert Prüfung von Corona-Impfpass

Nächster Artikel

"Skeptisch": Alain Prost glaubt noch nicht an ausgeglichene Formel 1 ab 2022

"Skeptisch": Alain Prost glaubt noch nicht an ausgeglichene Formel 1 ab 2022
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer George Russell
Teams Williams
Urheber Norman Fischer