GP USA: Lewis Hamilton siegt und feiert WM-Titelgewinn

Ausgerechnet Nico Rosberg beschert Lewis Hamilton den Sieg in Austin und damit den vorzeitigen WM-Titelgewinn.

Denn ein Fahrfehler Rosbergs ebnete wenige Runden vor Schluss den Weg für Hamilton, der drei Rennen vor Saisonende nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden kann.

Hamilton ist damit der erste britische Rennfahrer, der seinen Formel-1-WM-Titel verteidigt hat.

Hätte Rosberg den ersten Platz über die Linie gebracht, wäre die WM-Entscheidung noch einmal vertagt worden. Aber es kam anders: Rosberg rutschte von der Strecke, Hamilton schlüpfte durch und erzielte seinen zehnten Saisonsieg.

„Ich weiß nicht, was da passiert ist. Ich bin einfach nur enttäuscht“, sagt Rosberg, der den USA-Grand-Prix knapp vor dem von Platz 14 gestarteten Sebastian Vettel (Ferrari) beschloss.

Emotionen ganz anderer Art bei Weltmeister Hamilton: „Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ohne dieses Team hätte ich es nicht geschafft. Sie haben mir ein perfektes Auto hingestellt. Dafür möchte ich mich bedanken.“

Verstappen mit starkem vierten Rang

Grund zum Jubeln hat indes auch Max Verstappen (Toro Rosso). Der Formel-1-Teenager belegte Platz vier vor Sergio Perez (Force India) und Jenson Button (McLaren).

Carlos Sainz Jr. (Toro Rosso), Pastor Maldonado (Lotus), Felipe Nasr (Sauber) und Daniel Ricciardo (Red Bull) komplettierten die Top 10 in einem überaus turbulenten Rennen, das im Nassen begonnen hatte und auf trockener Strecke sein Ende fand.

Nico Hülkenberg (Force India) kam nicht über die Distanz: Nach einer Kollision mit Ricciardo musste er seinen Rennwagen vorzeitig abstellen.

Auch Kimi Räikkönen (Ferrari) schied aus. Nach einem Abflug mit leichtem Einschlag überhitzte die Vorderradbremse und zwang ihn zur Aufgabe.

Das Rennergebnis aus Austin:

Pos.FahrerTeamZeit/Abstand
1  Lewis Hamilton   Mercedes 1:50:52,703
2  Nico Rosberg   Mercedes +2,850
3  Sebastian Vettel   Ferrari +3,381
4  Max Verstappen   Toro Rosso +22,359
5  Sergio Perez   Force India +24,413
6  Carlos Sainz Jr.   Toro Rosso +25,619
7  Jenson Button   McLaren +28,058
8  Pastor Maldonado   Team Lotus +32,273
9  Felipe Nasr   Sauber +40,257
10  Daniel Ricciardo   Red Bull Racing +53,371
11  Fernando Alonso   McLaren +54,816
12  Alexander Rossi   Manor +1:15,277
A  Daniil Kvyat   Red Bull Racing Dreher
A  Nico Hülkenberg   Force India Unfall
A  Kimi Räikkönen   Ferrari Bremsen
A  Marcus Ericsson   Sauber  
A  Felipe Massa   Williams  
A  Romain Grosjean   Team Lotus Bremsen
A  Valtteri Bottas   Williams  
A  Will Stevens   Manor  

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP USA
Rennstrecke Circuit of the Americas
Fahrer Lewis Hamilton , Nico Rosberg , Sebastian Vettel
Teams Ferrari , Mercedes
Artikelsorte Rennbericht