GP von Russland: Felipe Massa Schnellster auf nasser Strecke

geteilte inhalte
kommentare
GP von Russland: Felipe Massa Schnellster auf nasser Strecke
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
Übersetzung: Stefan Ehlen
09.10.2015, 15:15

Williams-Fahrer Felipe Massa hat das auf nasser Strecke ausgetragene 2. Freie Training zum Großen Preis von Russland für sich entschieden.

Sebastian Vettel, Ferrari
Max Verstappen, Scuderia Toro Rosso
Der Helm von Fernando Alonso, McLaren
Fernando Alonso, McLaren, feiert seinen 250. GP mit Eric Boullier, McLaren-Rennleiter, Jenson Button, McLaren, und dem Team
McLaren MP4-30 von Jenson Button in der Box
Maurizio Arrivabene, Ferrari-Teamchef
Sebastian Vettel, Ferrari SF15-T
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB11

Der Brasilianer umrundete den Kurs in Sotschi am Ende der 90-minütigen Einheit in 2:00.458 Minuten und blieb damit knapp vor Sebastian Vettel (Ferrari) und Valtteri Bottas (Williams).

Die Positionen vier und fünf gingen an Max Verstappen (Toro Rosso) und Fernando Alonso (McLaren).

Die beiden Deutschen Nico Rosberg (Mercedes) und Nico Hülkenberg (Force India) wurden auf den Rängen neun und 13 gewertet. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (Mercedes) erreichte Platz elf.

Alonso hatte nach 40 Minuten für die erste Richtzeit gesorgt. Bis zu seiner Runde von 2:05.599 Minuten hatte kein anderer Pilot einen gezeiteten Versuch unternommen, weil es die Bedingungen nicht zugelassen hatten.

Erst am Ende des 2. Freien Trainings wurden weitere Runden absolviert. Insgesamt ließen sich aber nur acht Piloten auf den Uhren registrieren, lediglich 14 Fahrer griffen überhaupt ins Geschehen ein. Am fleißigsten war Alonso mit zwölf Umläufen.

Pos.FahrerTeamZeitAbstandR.
1  Felipe Massa   Williams 2:00.458   6
2  Sebastian Vettel   Ferrari 2:00.659 +0.201 8
3  Valtteri Bottas   Williams 2:00.688 +0.230 8
4  Max Verstappen   Toro Rosso 2:00.806 +0.348 7
5  Fernando Alonso   McLaren 2:01.077 +0.619 12
6  Daniil Kvyat   Red Bull Racing 2:01.418 +0.960 6
7  Carlos Sainz Jr.   Toro Rosso 2:02.805 +2.347 7
8  Jenson Button   McLaren 2:02.845 +2.387 8
9  Nico Rosberg   Mercedes     6
10  Marcus Ericsson   Sauber     3
11  Lewis Hamilton   Mercedes     3
12  Sergio Perez   Force India     3
13  Nico Hulkenberg   Force India     3
14  Daniel Ricciardo   Red Bull Racing     1
Nächster Artikel

Nächster Artikel

Max Verstappen hat keine Angst vor Cockpit-Verlust

Max Verstappen hat keine Angst vor Cockpit-Verlust
Kommentare laden