Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Nächstes Event in
5 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
19 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
33 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
41 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
54 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
75 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
82 Tagen
Details anzeigen:

Grosjean erklärt: Warum die F1-Fahrer in der Out-Lap bummeln

geteilte inhalte
kommentare
Grosjean erklärt: Warum die F1-Fahrer in der Out-Lap bummeln
Autor:
Co-Autor: Christian Nimmervoll

Bummelnde Fahrer haben in Barcelona für einen Unfall gesorgt: Warum die Fahrer so um den Kurs schleichen, erklärt Romain Grosjean

Es war schon eine kuriose Szene, die das dritte Training in Barcelona beendet hatte: Esteban Ocon (Renault) fuhr in der Schlussphase vor Kurve 4 in die Mauer, weil er auf den langsamen Kevin Magnussen (Haas) aufgelaufen war, der schnellere Fahrzeuge vorbeilassen wollte.

Immer wieder kommt es in der Formel 1 zu Missverständnissen, weil bummelnde Fahrer anderen im Weg stehen - im besten Fall kommt man dann mit einer Startplatzstrafe davon. Doch warum bummeln die Fahrer auf ihrer Aufwärmrunde eigentlich so?

"Am Motorenmodus liegt es nicht", erklärt Romain Grosjean. Zwar laden die Fahrer in der Aufwärmrunde ihre Batterie auf, doch das würde alleine nicht so viel ausmachen. "Wenn man pushen würde, würde man vielleicht drei oder vier Sekunden langsamer fahren", so der Haas-Pilot.

Knackpunkt sind die Reifen, die genau die richtige Temperatur benötigen. "Wir wissen, wo wir anfangen müssen, und wir wissen, wo wir am Ende rauskommen müssen", sagt Grosjean. Fahrer müssten auf der einen Runde rund 30 Grad an Reifentemperatur verlieren, damit der Pneu auf der fliegenden Runde den optimalen Grip hat.

"Um 30 Grad zu verlieren, musst du so langsam wie möglich fahren und so viel Zeit wie möglich benötigen, ohne Belastung auf die Reifen zu bringen", so Grosjean.

 

"Mit den aktuellen Regeln zu Heizdecken für die Reifen und so weiter müssen wir auf einer Out-Lap sehr behutsam sein", stimmt Red Bulls Alexander Albon zu. "Deshalb sind diese Runden direkt aus der Box kommend und auch die Runden zum Abkühlen der Reifen extrem langsam."

Er kritisiert die Reifen dafür: "Hätten wir einen Reifen, der mehr verzeiht, dann könnten wir einfach rausgehen und angreifen anstatt uns um die ein bis zwei Grad [Celsius] für das perfekte Betriebsfenster der Reifen kümmern zu müssen."

Doch damit müssen die Piloten weiter zurechtkommen. "Wir haben schon öfter gesagt, dass irgendwann etwas passieren wird", merkt Grosjean an. "Wir haben hier einen haarigen Moment gesehen. Glücklicherweise war es nicht bei Highspeed. Es fühlt sich einfach nicht richtig an."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

George Russell: Barcelona war mein bisher bestes Rennen

Vorheriger Artikel

George Russell: Barcelona war mein bisher bestes Rennen

Nächster Artikel

"Falsche Entscheidung": Diese drei Fehler kosteten Bottas Platz zwei

"Falsche Entscheidung": Diese drei Fehler kosteten Bottas Platz zwei
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Norman Fischer