Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
18 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
22 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
53 Tagen
13 Juni
Rennen in
61 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
74 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
78 Tagen
01 Aug.
Rennen in
109 Tagen
29 Aug.
Rennen in
137 Tagen
26 Sept.
Rennen in
165 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
169 Tagen
10 Okt.
Rennen in
179 Tagen
24 Okt.
Rennen in
194 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
201 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
208 Tagen
12 Dez.
Rennen in
242 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Grosjeans Pläne: Kein F1-Comeback, aber IndyCar, Dakar, Le Mans

Eine Rückkehr in die Formel 1 schließt Romain Grosjean zwar aus, vom Rennsport hat er aber noch lange nicht genug - Le Mans und die Dakar auf der Wunschliste

Grosjeans Pläne: Kein F1-Comeback, aber IndyCar, Dakar, Le Mans

Auch wenn Romain Grosjean drei Monate nach seinem verheerenden Feuerunfall in Bahrain noch immer mit den Spätfolgen zu kämpfen hat, steht für den ehemaligen Formel-1-Piloten fest: "Ich werde weiter Rennen fahren."

Im Gespräch mit dem 'SRF' gibt der 34-Jährige zwar zu: "Nach dem Unfall war nicht klar, was ich machen werde. Jetzt aber will ich wieder Rennen fahren, wenn mein Kopf mitspielt. Das ist das einzige Fragezeichen, das ich habe. Meine Frau und meine Kinder unterstützen mich [bei der Entscheidung, wieder Rennen zu fahren]."

Zunächst hätte sich seine Familie fürs Aufhören ausgesprochen, verrät Grosjean. "Aber dann haben sie verstanden, dass ich noch nicht fertig bin mit dem Rennfahren. Ich bin 34. Wenn ich aufhöre, dann, weil ich genug davon hatte."

Letzteres sei in Bezug auf die Formel 1 der Fall: "Ich habe es geliebt. Sie ist noch immer meine Leidenschaft. Und ich freue mich schon auf den Auftakt, damit ich das Rennen im Fernsehen verfolgen kann." Für ihn persönlich sei das Kapitel Königsklasse aber abgeschlossen - den Drang zurückkehren verspüre er nicht.

"Ich war zehn Jahre dabei und hatte viel Spaß. Ich würde nichts ändern wollen. Noch einmal in die Formel 1 zurückkehren, nur um dabei zu sein, ohne Chance auf Siege, weil du nicht im besten Auto sitzt - das sehe ich nicht. Es gibt viele (andere) Möglichkeiten im Motorsport, die sich hervorragend anhören", hält Grosjean fest.

Damit meint der Franzose nicht nur seinen Einsatz in der IndyCar-Serie dieses Jahr. Er nennt auch die 24 Stunden von Le Mans: "2010 habe ich dieses Rennen schon einmal bestritten, will aber noch einmal hin. 2022 ist überhaupt ein großes Jahr für den Langstrecken-Sport: Viele Hersteller steigen ein. Porsche, Peugeot, Audi, Acura."

Nur zum Spaß will sich Grosjean dieser Herausforderung aber nicht stellen. "Ich will wieder Rennen gewinnen. Ich will nicht einfach nur mitfahren. Das interessiert mich nicht", sagt er und ergänzt: "Die Rallye Dakar muss ich wenigstens ein Mal fahren. Das will ich unbedingt noch machen. Es ist mehr ein großes Abenteuer als ein Rennen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari-Teamchef Binotto kündigt an: Auch 2021 nicht bei allen Rennen

Vorheriger Artikel

Ferrari-Teamchef Binotto kündigt an: Auch 2021 nicht bei allen Rennen

Nächster Artikel

Peter Mücke: Wäre Lewis Hamilton auch in einem anderen Auto so gut?

Peter Mücke: Wäre Lewis Hamilton auch in einem anderen Auto so gut?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Romain Grosjean
Urheber Juliane Ziegengeist