Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Event beendet
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
3 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
FT1 in
10 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
31 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
37 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
51 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
58 Tagen
Details anzeigen:

Günther Steiner: Pirelli-Reifen 2019 wie Überraschungsei

geteilte inhalte
kommentare
Günther Steiner: Pirelli-Reifen 2019 wie Überraschungsei
Autor:
Co-Autor: René Fagnan, Featured writer
09.06.2019, 16:57

Das Haas-Team hadert in der Formel 1 nach wie vor mit den Pirelli-Reifen - Günther Steiner würde am liebsten auf das 2018er-Modell zurückwechseln

Pirelli und Haas werden so schnell keine Liebesbeziehung mehr eingehen. Nachdem die Probleme mit dem Aufwärmen der Pneus sich für das US-Team schon wie ein roter Faden durch die gesamte Formel-1-Saison 2019 ziehen, schlägt Steiner vor, einfach auf die Reifen von 2018 zurück zu wechseln.

"Diese Reifen sind wie ein Kinder-Überraschungsei", sagt Haas-Teamchef Günther Steiner beim Großen Preis von Kanada. "Ich würde es jederzeit unterstützen, wieder auf das 2018er-Modell zurück zu gehen. Nicht, weil er fantastisch gewesen wäre, perfekt war auch der nicht. Aber ich würde es unterstützen, einen Reifen zu nehmen, bei dem wir nicht laufend über die Reifen reden würden."

Das Problem sieht er in mangelndem Transferwissen zwischen den einzelnen Strecken: "Man macht während eines Wochenendes [hinsichtlich der Reifennutzung] Fortschritte. Aber was man hier lernt, kann man nicht für das nächste Rennen verwenden." Eben, weil die Reifen jedes Mal eine andere Überraschung bieten würden. Eine echte Wundertüte.

"Man weiß nie, was man beim nächsten Mal drin findet", so der Südtiroler weiter. "Wenn wir hier etwas lernen, können wir hier [im Laufe des Wochenendes] schneller reagieren, weil wir wissen, was der Reifen tut. Aber dann gehen wir nach Frankreich und alles ist wieder weg."

Mit Bildmaterial von LAT.

Sorgen um Hamilton-Auto: Mercedes entdeckt Hydraulik-Leck

Vorheriger Artikel

Sorgen um Hamilton-Auto: Mercedes entdeckt Hydraulik-Leck

Nächster Artikel

Harte Worte des Ex-Weltmeisters: Was Nico Rosberg über Ferrari denkt

Harte Worte des Ex-Weltmeisters: Was Nico Rosberg über Ferrari denkt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Haas F1 Team
Urheber Heiko Stritzke