Haas-F1-Team in Abu Dhabi am Limit: Fahrer dürfen Freitag nichts riskieren

Haas-Teamchef Günther Steiner mahnt Mick Schumacher und Nikita Masepin zu Vorsicht in den Abu-Dhabi-Trainings - Sonst droht ein vorzeitiges Saisonende

Haas-F1-Team in Abu Dhabi am Limit: Fahrer dürfen Freitag nichts riskieren

Das Formel-1-Finale 2021 könnte für das Haas-Team rund um Mick Schumacher und Nikita Masepin noch kritisch werden. Beide laufen Gefahr, im Falle eines größeren Unfalls in den Trainings beim Rennen zuschauen zu müssen. Doch warum eigentlich?

Des Rätsels Lösung liegt in den Geschehnissen beim Katar-GP in Doha und beim Saudi-Arabien-GP in Dschidda. An den beiden vorangegangenen Rennen im Nahen Osten beschädigten Schumacher und Masepin mehr als nur ein Chassis des Haas VF-21.

Schumacher warf im Saudi-Arabien-GP sein Auto in der ultraschnellen Kurve 22 weg, Masepin war bei einem der Restarts in den Massencrash verwickelt und krachte Williams-Pilot George Russell ins Heck. Beide schieden in Folge der Unfälle aus. Schon zuvor in Katar beschädigte Masepin ein Chassis beim Räubern über die aggressiven Kerbs.

Daher mahnt Teamchef Günther Steiner am Donnerstag vor dem Abu-Dhabi-GP seine jungen Fahrer zur Vorsicht: "Wenn wir am Freitag keine großen Unfälle haben, dann ist alles okay. Aber mit Sicherheit werden die Fahrer darauf aufmerksam gemacht, dass sie am Freitag kein Risiko eingehen dürfen, oder sie sind sich dessen bereits bewusst."

"Es ist ja nicht so, dass wir völlig ohne Teile sind", schränkt Steiner ein, denn: "Wir haben genügend Teile. Aber am Freitag so einen Tag zu haben, wie wir ihn letztes Wochenende am Sonntag hatten, das wird uns in eine Zwickmühle bringen."

Haas-Teamchef Steiner: Chassis-Wechsel größtes Problem

Während man bei Haas in Sachen Chassis also am absoluten Limit operiert, sieht die Ersatzteilversorgung ein wenig entspannter aus. "Der Chassis-Wechsel ist das größte Problem", betont Steiner. "Der Bestand [an Ersatzteilen] ist nicht hoch, aber wir haben genug Flügel und Unterböden, also sollten wir damit zurechtkommen."

 

Das eine hängt aus Sicht von Steiner jedoch mit dem anderen zusammen. "Wenn man ein Chassis wechselt, müssen normalerweise auch Teile ersetzt werden", gibt der Haas-Teamchef zu bedenken. Daher erneuert er seinen Appell an Schumacher und Masepin: "Also müssen wir am Freitag ein bisschen vorsichtig sein."

Die Thematik betrifft vor allem Masepin, der in Abu Dhabi notgedrungen auf ein Chassis zurückgreifen muss, das man zusammen in der Anfangsphase der Saison bereits aussortiert hatte. "Ich habe seit Katar ein Ersatzchassis benutzt, das schwerere Chassis. Dieses Ersatzchassis ist aber in Saudi-Arabien abgeschrieben worden", erklärt der Russe.

Masepin mit Blick auf die Verwendung des aussortierten Chassis: "Das ist unsere einzige Möglichkeit, um auf die Strecke zu gehen. Wir sind froh, dass wir es benutzen können." Er und Haas-Teamkollege Mick Schumacher sind also vorgewarnt. Ein Unfall in den Freien Trainings könnte ihre Formel-1-Saison 2021 vorzeitig beenden.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Jos Verstappen kritisiert Hamilton: "Lebt in seiner eigenen Welt"
Vorheriger Artikel

Jos Verstappen kritisiert Hamilton: "Lebt in seiner eigenen Welt"

Nächster Artikel

Martin Brundle: Verstappen läuft Gefahr, seinen Ruf zu beschädigen

Martin Brundle: Verstappen läuft Gefahr, seinen Ruf zu beschädigen
Kommentare laden