Haas: Romain Grosjean möchte Abu Dhabi unbedingt fahren

Haas-Teamchef Günther Steiner bestätigt, dass Romain Grosjean beim Saisonfinale in Abu Dhabi wieder fahren möchte - Weitere Nacht in Klinik kein Grund zur Sorge

Haas: Romain Grosjean möchte Abu Dhabi unbedingt fahren

Das anstehende Rennen in Sachir wird Romain Grosjean nach seinem Feuerunfall auf jeden Fall verpassen, doch das Saisonfinale in Abu Dhabi möchte der Franzose unbedingt bestreiten. "Romain würde es gerne machen. Das ist sein Ziel", bestätigt Haas-Teamchef Günther Steiner am Dienstag.

Grosjean befindet sich derzeit noch im Krankenhaus, wo er aufgrund seiner Verbrennungen behandelt wird. Eigentlich sollte er schon am heutigen Dienstag entlassen werden, doch nun soll er noch eine weitere Nacht im Hospital verbringen.

In Sachir am kommenden Wochenende springt der Brasilianer Pietro Fittipaldi für ihn ein, doch sein mutmaßlich letztes Formel-1-Rennen würde Grosjean schon gerne selbst mitfahren. "Ich habe gestern mit ihm darüber gesprochen. Er möchte wirklich in Abu Dhabi sein", sagt Steiner, der seinen Schützling aber vertrösten musste.

Denn noch ist nicht klar, ob Grosjean gesundheitlich dazu in der Lage sein wird. "Ich habe zu ihm gesagt: 'Versuche dich zu erholen, und dann sprechen wir am Sonntag oder Montag noch einmal und schauen, wie es dir geht'", sagt Steiner.

 

Bis dahin will das Haas-Team auch keine Entscheidung darüber treffen, wer beim Saisonfinale in Abu Dhabi fahren wird. "Wir haben viel Zeit. Pietro ist hier, Romain ist hier. Wir müssen einfach sehen, wie es ihm geht. Es kommt auf seine Gesundheit an."

Das Grosjean ungeplant noch eine zusätzliche Nacht im Krankenhaus verbleiben muss, ist laut Steiner aber kein Anzeichen für ein Problem: "Das ist nichts, womit man sich beschäftigen muss. Sie haben einfach gesagt, dass es ein sichereres Umfeld ist - einfach aufgrund der Verbrennungen." Er betont: "Alles läuft gut." Die Ärzte seien zufrieden und es gebe keinen Rückschlag oder so etwas.

Am heutigen Dienstag habe der Teamchef aber noch nicht selbst mit Grosjean gesprochen, weil er mit den Ärzten beschäftigt war. "Aber gestern war er mental sehr stabil und ist gut damit umgegangen", so Steiner. Auch seine Laune sei gut gewesen. "Er versucht einfach, sich für Abu Dhabi zu erholen. Das ist sein Ziel. Das zeigt, dass er weitermachen möchte."

Ein Einsatz in Bahrain am Sonntag ist aber ausgeschlossen: "Nein, er könnte mit den Verbrennungen an diesem Wochenende nicht fahren."

Mit Bildmaterial von Romain Grosjean (Instagram).

geteilte inhalte
kommentare
#SagsMST Bahrain: "Dachte direkt, dass der Fahrer tot sein muss"

Vorheriger Artikel

#SagsMST Bahrain: "Dachte direkt, dass der Fahrer tot sein muss"

Nächster Artikel

Jean Todt: "Das Wichtigste war, dass Grosjean mit seiner Frau spricht"

Jean Todt: "Das Wichtigste war, dass Grosjean mit seiner Frau spricht"
Kommentare laden