Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
News
Formel 1 Sachir

"Haben alles, was es braucht": Lando Norris glaubt an WM-Chance 2024!

Lando Norris glaubt, dass er mit McLaren die WM gewinnen kann, doch dafür müssen eigene Fehler aufhören und Max Verstappen darf nicht so perfekt sein

"Haben alles, was es braucht": Lando Norris glaubt an WM-Chance 2024!

Kann Lando Norris Max Verstappen im WM-Kampf 2024 herausfordern? "Ich glaube schon", sagt der McLaren-Pilot selbstbewusst. Denn McLaren - so seine Meinung - habe zuletzt in Barcelona das schnellste Auto im Feld gehabt. Und auch in Kanada hätte der Brite durchaus gewinnen können. Hat er aber nicht.

Und das ist aktuell noch das Problem von Norris. "Das waren zwei Rennen, in denen ich Zweiter geworden bin und die er gewonnen hat", ärgert er sich. Zwar liegt Norris jetzt erstmals in seiner Formel-1-Karriere auf Rang zwei der Gesamtwertung, doch sonderlich freuen kann er sich nicht darüber.

"Das ist egal", winkt er ab. "Mich interessiert nicht, ob ich Zweiter oder Zehnter bin. Es geht eher um den Abstand zu Max, und im Moment baut er seinen Vorsprung immer noch aus - und das können wir uns nicht erlauben."

69 Punkte beträgt der Vorsprung des dreimaligen Weltmeisters bereits - das ist fast ein Vorsprung von drei Siegen. Daher weiß Norris, dass es mehr braucht, als selbst anzufangen, Verstappen zu schlagen: "Max darf nicht Zweiter werden und darf keine so guten Leistungen zeigen wie derzeit. Aber deswegen kann man ihm keinen Vorwurf machen", so der Brite.

"Max macht keine Fehler. Und sobald du auch nur einen kleinen Fehler machst, ist er vorne", so Norris. Und genauso war es in Barcelona: Norris verlor den Start gegen den Red Bull und damit das Rennen.

Für viele ist es aktuell Verstappen, der die Rennen für Red Bull gewinnt - nicht umgekehrt. Denn die dürftigen Ergebnisse von Sergio Perez zeigen, dass Red Bull nicht mehr das absolut dominierende Material hat wie im vergangenen Jahr. Mehr noch: Auf manchen Strecken ist Red Bull nicht einmal mehr die erste Kraft.

Verstappen warnt vor McLaren

In Monaco wurde das ganz deutlich, doch Norris hätte auch in Imola, Montreal und Barcelona gewinnen können. "McLaren macht derzeit einfach einen sehr, sehr guten Job", muss Verstappen zugeben. "Sie haben gute Upgrades für ihn Auto gebracht und es scheint für sie einfach zu funktionieren."

Red Bull habe hingegen auch Upgrades gebracht, "aber vermutlich nicht so viel Rundenzeit wie die anderen", so Verstappen. "Also liegt es an uns zu versuchen, noch etwas mehr zu bringen, um wieder den kleinen Sprung nach vorne zu machen."

Denn in Barcelona sei klar gewesen, dass Red Bull nicht die reine Pace hatte. "Wenn wir pushen mussten, konnten wir nicht so auf die Reifen aufpassen wie Lando", erklärt er. "Solche Dinge sind aber auf den meisten Strecken wichtig, und da müssen wir noch besser werden."

Das Paket sollte Norris aktuell also nicht an weiteren Siegen und den Kampf um den WM-Titel hindern. "Wir haben alles, was wir brauchen", betont Norris. "Wir haben ein gutes Auto, auch wenn wir uns noch in manchen Dingen verbessern müssen. Aber ich bin zuversichtlich, dass es uns gelingen wird."

Zuversicht vor Spielberg

In Spielberg war McLaren im vergangenen Jahr die große Wende gelungen. Das Auto war plötzlich vorne dabei, nachdem man zu Saisonbeginn 2023 nur hinten rumgekrebst war. Das sollte dem Team vor dem anstehenden Wochenende Selbstvertrauen geben. Und das tut es auch.

"Ich bin zuversichtlich", betont Norris. "An jedem Wochenende performt das Auto extrem gut. Wir sind immer innerhalb von ein paar Zehnteln zur Pole, und mehr können wir nicht verlangen", so der Brite.

"Ich denke aber, dass wir noch etwas mehr bringen müssen, um uns das Leben zu erleichtern. Derzeit kämpfen potenziell vier Teams um Polepositions und Siege", schreibt er auch Ferrari und Red Bull nicht ab.

Zwar fehle McLaren im Highspeed-Bereich noch etwas zu Red Bull, "aber der Rest ist stark", meint er. "Und es ist auch eine meiner besten Strecken, was meine eigene Konkurrenzfähigkeit angeht, und meine erfolgreichste Strecke. Ich freue mich also darauf, ein gutes Wochenende zu haben."

Viel hätte, wäre, wenn ...

Und wer weiß, vielleicht sieht die Lage in der WM schon wieder ganz anders aus. Ein Ausfall von Verstappen und ein Sieg von Norris brächten den McLaren-Piloten auf 44 Punkte ran - und weitere Punkte könnte er dem Niederländer im Sprint abnehmen.

"Wir können es schaffen", meint Norris zum Thema WM. "Wenn ich in Kanada bessere Entscheidungen getroffen hätte und [in Spanien] einen besseren Start gehabt hätte, dann hätten wir zwei Rennen gewinnen können."

"Ich weiß, das ist viel hätte, wäre, wenn, aber wir haben, was es braucht", stellt er klar. "Es geht nur darum, es alles zusammenzubringen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Nico Hülkenberg: Viele elfte Plätze eher positiv als negativ
Nächster Artikel Max Verstappen: Formel 1 darf nicht olympisch werden!

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland