Hamilton-Bruder tobt nach F1-Finale: "Schande für unseren gesamten Sport"

Nicolas Hamilton, Bruder von Lewis, hat die FIA nach dem Finale in Abu Dhabi scharf attackiert und sich schützend vor seine Familie gestellt

Hamilton-Bruder tobt nach F1-Finale: "Schande für unseren gesamten Sport"

Die bittere Niederlage von Lewis Hamilton im Finale der Formel-1-Saison 2021 gegen Max Verstappen hat seinen Bruder Nicolas auf den Plan gerufen und zu einem emotionalen Statement veranlasst. Auf 'Instagram' postete Nicolas Hamilton ein Bild seines Bruders und schrieb in Großbuchstaben dazu: "Der wahre Champion!"

Zudem griff er den Weltverband FIA nach dem kontroversen Finale in Abu Dhabi offen an. "Die FIA hat ihre eigenen Regeln gebrochen. Das ist eine Schande für unseren gesamten Sport", schreibt Hamilton weiter. Dennoch, auch wenn man "schlecht behandelt" worden sei, seien die Hamiltons gute Verlierer, stellt er klar.

"Mein Vater, der Mann, der uns erzogen hat, hat Max und seinem Vater Jos gratuliert. Die Leute können sagen, was sie wollen, aber die Geste meines Vaters hat all die Zweifler und Hater Lügen gestraft und gezeigt, wer 'Die Hamiltons' wirklich sind", stellt er klar.

Nicolas Hamilton: Lewis wurde von der F1 "fallen gelassen"

Anthony Hamilton hatte im Moment der Niederlage proaktiv Max und Jos Verstappen in Abu Dhabi aufgesucht und ihnen gratuliert. Auch Lewis Hamilton beglückwünschte seinen Rivalen nach der Zieleinfahrt.

 

"Den Leuten zu beweisen, dass sie falsch liegen, liegt in unserer DNA und Lewis macht das tagtäglich, mit äußerster Professionalität und Anstand in der Niederlage - auch wenn wir alle wissen, dass er von dem Sport fallen gelassen wurde, dem er so viel gegeben hat", wiederholt Nicholas Hamilton seinen Vorwurf. Abschließend gratulierte auch er Verstappen noch zu einer "fantastischen Saison".

Die FIA um Rennleiter Michael Masi war beim Finale unfreiwillig in den Mittelpunkt geraten, da das Ende der Safety-Car-Phase gegen das im Reglement festgeschriebene Prozedere verstieß. Weder durften sich alle Fahrzeuge zurückrunden noch blieb das Safety-Car eine weitere Runde draußen. Dies hätte zur Folge gehabt, dass das Rennen hinter dem Safety-Car zu Ende geht.

Mercedes hatte gegen den Ausgang des Rennens Protest eingelegt, dieser wurde von den Stewards allerdings zurückgewiesen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Brundle wünscht sich "geteilten" F1-Titel für Verstappen und Hamilton
Vorheriger Artikel

Brundle wünscht sich "geteilten" F1-Titel für Verstappen und Hamilton

Nächster Artikel

Carlos Sainz über WM-Duell: "Auf der Strecke sind sie sauber geblieben"

Carlos Sainz über WM-Duell: "Auf der Strecke sind sie sauber geblieben"
Kommentare laden