Formel 1
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
43 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
57 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
61 Tagen
06 Juni
Rennen in
92 Tagen
13 Juni
Rennen in
99 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
113 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
117 Tagen
01 Aug.
Rennen in
148 Tagen
29 Aug.
Rennen in
176 Tagen
12 Sept.
Rennen in
190 Tagen
26 Sept.
Rennen in
204 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
208 Tagen
10 Okt.
Rennen in
218 Tagen
24 Okt.
Rennen in
232 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
239 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
246 Tagen
12 Dez.
Rennen in
281 Tagen
Details anzeigen:

Hamilton freut sich: Bottas ein "vertrauenswürdiger" Teamkollege

Lewis Hamilton freut sich über die Mercedes-Entscheidung, Valtteri Bottas 2021 zu behalten - Der Finne betont: Die Verhandlungen waren sehr einfach!

Hamilton freut sich: Bottas ein "vertrauenswürdiger" Teamkollege

"Natürlich ist es schön zu wissen, was ich nächstes Jahr machen werde." So kommentiert Valtteri Bottas seine Vertragsverlängerung mit Mercedes für 2021. Nicht nur der Finne freut sich, sondern auch dessen Teamkollege Lewis Hamilton. Er kann sich wohl auch im kommenden Jahr auf einen verlässlichen Partner an seiner Seite freuen.

"Ich glaube, Beständigkeit ist immer eine gute Sache für eine Mannschaft", analysiert Hamilton die Neuigkeit, "und Valtteri hat in diesen fünf Jahren einen so positiven Einfluss auf die Mannschaft gehabt. Er ist vertrauenswürdig und macht einen unglaublichen Job auf der Strecke", lobt der Weltmeister seinen Konkurrenten.

Bottas sei für die gesamte Mannschaft ein "großartiger Teamkollege". Die erneute Vertragsverlängerung sei Ausdruck von Wertschätzung für dessen harte Arbeit, glaubt Hamilton. Allerdings hat Bottas in den bisher vier gemeinsamen Jahren nicht mit dem Briten mithalten können und stellte daher auch kaum eine Gefahr dar.

Der Finne hat sich als solider Teamplayer erwiesen, der auf manchen Strecken an einem guten Tag auftrumpfen kann, dem allerdings die konstanten Spitzenergebnisse fehlen, um mit Hamilton im Titelkampf mithalten zu können.

Aktuell hat Hamilton in den ersten vier Saisonrennen das Teamduell dreimal für sich entscheiden können. Auch im Qualifying steht es 3:1 für den Briten. Im Durchschnitt verliert der Finne 0,218 Sekunden auf seinen Teamkollege auf eine schnelle Runde.

Die Vertragsverhandlungen hätten sich diesmal nicht auf seine Leistungen in den ersten Rennen ausgewirkt, betont Bottas. "Alles lief reibungslos ab dieses Mal. Obwohl wir uns natürlich in einer ungewöhnlichen Situation befinden. Wir haben uns davor darauf verständigt, dass wir so rund um Juni anfangen wollen zu sprechen."

Aufgrund der Coronakrise habe sich alles ein wenig verschoben. "Wir wollten uns dann zunächst auf die ersten Rennen fokussieren und danach sprechen. Das hat sich dann sehr natürlich gefügt." Die Verhandlungen selbst haben sich kaum von den Vorjahren unterschieden, vieles sei "Copy-und-Paste"-Arbeit gewesen, lacht Bottas.

"Das war auch keine äußere Ablenkung. Das hat meiner Performance in den ersten Rennen definitiv nicht geschadet, das hatte ich nicht im Hinterkopf. Genau so sollte das auch sein." Ein wenig komplizierter sei das schon für die Anwälte gewesen. "Aber ich muss ja nur unterschreiben, das war einfach!"

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Pirelli erklärt: Deshalb kam es zum Highspeed-Crash von Kwjat

Vorheriger Artikel

Pirelli erklärt: Deshalb kam es zum Highspeed-Crash von Kwjat

Nächster Artikel

Räikkönen gibt Hoffnung nicht auf: "Können um Top 10 kämpfen, wenn ..."

Räikkönen gibt Hoffnung nicht auf: "Können um Top 10 kämpfen, wenn ..."
Kommentare laden