F1 2017: Warum Mercedes-Pilot Hamilton ohne Trinkflasche fährt

Um mit dem übergewichtigen Mercedes F1 W08 Gewicht zu sparen, verzichtet Lewis Hamilton bei den Rennen der Formel-1-Saison 2017 auf seine Trinkflasche, aber...

Seit Beginn der Formel-1-Saison 2017 schlägt sich Mercedes mit dem F1 W08 damit herum, dass die Pirelli-Reifen nicht optimal genutzt werden können, weil sie zu schnell abbauen. Hauptgrund dafür ist das vergleichsweise hohe Gewicht des diesjährigen Silberpfeils. Bei Saisonbeginn lag es deutlich über dem im Reglement festgesetzten Limit von 728 Kilogramm für Auto und Fahrer.

Im bisherigen Saisonverlauf hat Mercedes das Gewicht des F1 W08 sukzessive reduzieren können, nicht zuletzt dank einer neuen Motorenausbaustufe, die leichter ist und beim Grand Prix von Spanien in Barcelona im Auto von Hamilton erstmals eingesetzt wurde.

Bildergalerie: Lewis Hamilton beim Grand Prix von Spanien 2017

Doch der Mercedes-Bolide muss noch weiter abspecken, sodass Ballast an sinnvollen Stellen des Autos platziert werden kann, um die Balance zu verbessern und damit die Belastung für die Reifen zu verringern. Hamilton hat diesbezüglich neue Wege eingeschlagen, indem er in Barcelona auf seine Trinkflasche verzichtete.

"Um Gewicht zu sparen, habe ich in meinem Auto keine Drinks dabei. Ich kann also während des Rennens nichts trinken", offenbart Hamilton nach seinem Triumph über Ferrari-Pilot Sebastian Vettel im packenden Grand Prix von Spanien.

Ohne Trinkflasche ist die Kombination aus Mercedes F1 W08 und Hamilton beim Start eines Rennens rund ein Kilogramm leichter. Doch der dreimalige Weltmeister gesteht auch: "Ich weiß nicht, ob ich es weiterhin so handhaben werde, denn nach dem Rennen war ich ganz schön müde."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Barcelona
Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya
Fahrer Lewis Hamilton
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags f1, gewicht, hamilton, mercedes, trinkflasche