Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Event beendet
13 Nov.
Nächstes Event in
17 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
38 Tagen
11 Dez.
Nächstes Event in
45 Tagen
Details anzeigen:

Hamilton vor Schumacher-Rekord: Vettel gibt "gemischte Gefühle" zu

geteilte inhalte
kommentare
Hamilton vor Schumacher-Rekord: Vettel gibt "gemischte Gefühle" zu
Autor:

Sebastian Vettel stellt klar: Lewis Hamilton verdient den Sieg-Rekord von Michael Schumacher zwar, die 91 Siege sind aber ewig mit dem Deutschen verbunden

"Er wird nie Michael für mich sein. Darum habe ich gemischte Gefühle", so reagiert Sebastian Vettel auf die bevorstehende Entthronung seines Idols Michael Schumacher durch seinen langjährigen Widersacher Lewis Hamilton. Der Brite könnte schon am Sonntag im Grand Prix von Russland seinen 91. Sieg in der Formel 1 feiern und "Schumis" Allzeitrekord damit egalisieren.

"Zu sehen, dass er den Rekord brechen wird - da bin ich mir ziemlich sicher -, stimmt mich traurig. In meinem Kopf gehört der Rekord Michael. Auch danach noch", gesteht der Heppenheimer und spricht wohl das aus, was sich viele vor allem deutsche Formel-1-Fans denken.

"Andererseits", wirft der viermalige Weltmeister ein, "freue ich mich aber auch für Lewis, weil er den Rekord verdient. Du gewinnst nicht durch Glück so viele Rennen. Ich freue mich sehr für ihn." Hamilton hat in den vergangenen Jahren bereits einige Schumacher-Meilensteine eingestellt: etwa die meisten Podestplätze, Führungsrunden oder Pole-Positionen.

 

In dieser Saison greift der 35-Jährige nach dem siebten WM-Titel, damit würde er sich auf eine Stufe mit dem Rekordweltmeister stellen. Schon davor wird der Mercedes-Pilot wohl den Sieg-Rekord des Deutschen überflügeln - womöglich mit einem Sieg ausgerechnet auf dem Nürburgring.

91 Erfolge, das sei immer eine Zahl gewesen, die "unerreichbar" schien, gibt Vettel am Mediendonnerstag in Sotschi zu. "Wenn man sich die vergangenen Jahre und Lewis' Leistungen angesehen hat, dann ist er [dieser Zahl] immer näher und näher gekommen. Jetzt ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis er den Rekord brechen wird."

Vettel gesteht, dass er zwar traurig sein werde, weil Schumacher für ihn immer der Held seiner Kindheit bleiben werde, aber dennoch zollt er Hamilton Respekt. "Er verdient all die Erfolge, auch die zukünftigen, denn ich gehe schon davon aus, dass er nächstes Jahr weiterfahren wird."

Er selbst sei von Schumachers Rekord "weit entfernt". Konkret hält der Deutsche bei 53 Siegen. "Aber wie gesagt, diese Zahl schien immer unerreichbar - bis zu dem Zeitpunkt, in dem jemand nahe rankommt und den Rekord schließlich bricht."

Vor 20 Jahren hat sein Idol in Suzuka seinen ersten WM-Titel mit Ferrari gewonnen, Vettel war damals zarte 13 Jahre alt. "Ich habe gehofft, dass Michael gewinnt - ganz einfach." Außerdem könne er sich noch an die WM-Entscheidung 1998 erinnern, als Schumacher ausfiel. "Das war sehr bitter."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nach neuem Reverse-Grid-Vorstoß: So reagieren die Formel-1-Fahrer

Vorheriger Artikel

Nach neuem Reverse-Grid-Vorstoß: So reagieren die Formel-1-Fahrer

Nächster Artikel

F1-Tickets Nürburgring 2020: Zweite Chance und exklusives Gewinnspiel!

F1-Tickets Nürburgring 2020: Zweite Chance und exklusives Gewinnspiel!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Michael Schumacher , Lewis Hamilton , Sebastian Vettel
Urheber Maria Reyer