Hamilton will mögliche WM-Niederlage gegen Rosberg "wie ein Mann" nehmen

geteilte inhalte
kommentare
Hamilton will mögliche WM-Niederlage gegen Rosberg
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
20.10.2016, 17:50

Sollte er im Formel-1-Titelkampf gegen Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg unterliegen, dann würde Lewis Hamilton versuchen, das Ganze mit Fassung tragen.

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 in der FIA Pressekonferenz
Podium: 1. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1; 3. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Lewis Hamilton, McLaren Mercedes

Durch 33 Punkte getrennt gehen die beiden Mercedes-Piloten in die letzten 4 Rennen der Formel-1-Saison 2016. Anders als in den vergangenen Jahren ist es diesmal Nico Rosberg, der vorn liegt. Lewis Hamilton, der sich 2014 und 2015 im Kampf gegen Rosberg durchsetzte und jeweils zum Weltmeister krönte, ist diesmal der Jäger.

Fotos: Formel 1 in Austin

Eine Niederlage im Titelkampf 2016 würde Hamilton mit Fassung tragen, wie er betont. "Ich werde versuchen, es wie ein Mann zu nehmen. Man kann nicht jeden Titel gewinnen. Dazu muss man sich nur einmal die Weltmeister der Vergangenheit ansehen. Sie alle haben Titel gewonnen und verloren. Das gehört in diesem Geschäft dazu", weiß der dreimalige Champion, dessen 1. Titel in der Saison 2008 mit McLaren gelang.

Sollte Hamilton die aktuelle Saison mit weniger Punkten als Rosberg abschließen und somit den Titelkampf 2016 verlieren, wäre es erst das 2. Mal in seiner Formel-1-Karriere, dass er sich einem Teamkollegen geschlagen geben muss.

Der einzige Teamkollege, dem es bislang gelungen ist, Hamilton über seine Saison gesehen hinter sich zu lassen, war Jenson Button 2011 bei McLaren. Seine Rookie-Saison 2007 schloss Hamilton punktgleich mit McLaren-Teamkollege Fernando Alonso als Vize-Weltmeister ab.

Mit Informationen von Jonathan Noble

Nächster Formel 1 Artikel
Sebastian Vettel: Ferrari-Vertrag ist "jetzt nicht wichtig"

Vorheriger Artikel

Sebastian Vettel: Ferrari-Vertrag ist "jetzt nicht wichtig"

Nächster Artikel

Kimi Räikkönen beteuert: "Habe nichts gegen" Max Verstappen

Kimi Räikkönen beteuert: "Habe nichts gegen" Max Verstappen
Load comments