Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
Rennbericht
Formel 1 Spielberg

Harter Kampf mit McLaren: Verstappen gewinnt Sprint in Österreich!

Max Verstappen hat den F1-Sprint in Spielberg gewonnen, musste sich aber im ersten Renndrittel gegen die Attacken von McLaren wehren

Harter Kampf mit McLaren: Verstappen gewinnt Sprint in Österreich!

Max Verstappen bleibt auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg die Hausmacht. Am Samstagmittag gewann der amtierende Weltmeister den F1-Sprint beim Grand Prix von Österreich 2024 - und das, obwohl er zu Beginn des auf 23 Runden Distanz verkürzten Rennens mächtig Gegenwehr von den beiden McLaren-Piloten hatte.

Möglich, dass Verstappen letztendlich froh drüber war, nach einem anfänglichen Dreikampf nicht Lando Norris, sondern Oscar Piastri hinter sich zu haben. Der junge Australier schaffte es nicht, eine ernsthafte Attacke gegen die Führung zu reiten, hielt aber Norris hinter sich und fuhr als Zweiter über die Ziellinie.

Verstappen und die beiden McLaren-Fahrer bildeten die "erste Liga" des Rennens ab. George Russell (Mercedes) auf Platz 4 hatte bereits 8,4 Sekunden Rückstand. Carlos Sainz (Ferrari), Lewis Hamilton (Mercedes), Charles Leclerc (Ferrari) und Sergio Perez (Red Bull) eroberten die weiteren Punkteränge. Kevin Magnussen (Haas) schrammte als Neunter um 6,7 Sekunden an den Top 8 vorbei.

Punkte gibt's im F1-Sprint von den Positionen 1 bis 8, und zwar acht Punkte für den Ersten und einen für den Achten.

Davon war Nico Hülkenberg (Haas), der einzige Deutsche im Feld, letztendlich weit entfernt. Er belegte, im Racing-Bulls-Sandwich, den 14. Platz.

Zum Thema:

Ergebnis, F1-Sprint
Ticker: Paddock live mit Ruben Zimmermann
Stream: Analyse live auf YouTube (24:00 Uhr)

Warum wurde der erste Start abgebrochen?

Der erste Start wurde abgebrochen und eine zusätzliche Aufwärmrunde eingelegt, die Renndistanz somit auf 25 Runden verkürzt. Ursache war, dass Fotografen wo standen, wo sie nicht hätten stehen sollen, nämlich hinter den Leitplanken in Kurve 1. Aus Sicht der Rennleitung ein Sicherheitsrisiko.

Wie ging Piastri an Norris vorbei?

Den eigentlichen Start gewann dann Verstappen souverän. Von der Linie kam Piastri am besten weg, der fädelte sich aber hinter Norris zunächst auf Platz 3 ein. Und Sainz überholte Russell und sicherte sich so den vierten Platz für die Anfangsphase. In der das Feld übrigens geschlossen auf Mediumreifen fuhr.

In Runde 5 dann wurde der Druck von Norris auf Verstappen immer größer. Der McLaren-Pilot ging in Kurve 3 aus dem Windschatten heraus vorbei, wurde aber in Kurve 4 ausgekontert. Dabei bremste Verstappen auf der letzten Rille, sodass sein kurveninneres Vorderrad qualmte, drängte Norris leicht nach außen - und plötzlich war nicht mehr Norris Zweiter, sondern Piastri. Ein sehenswertes, aber faires Duell.

Nach zehn von 25 Runden verschaffte sich Verstappen endlich ein wenig Entspannung, und er konnte das McLaren-Duo aus der DRS-Sekunde abschütteln. Bis dahin hatte er ganz schön unter Druck gestanden.

Am Ende vergrößerte er seinen Vorsprung auf 4,6 Sekunden. Nach dem Platztausch Norris-Piastri hatte Verstappen letztendlich leichtes Spiel.

Was passierte dahinter?

In Runde 8 eroberte Russell den Platz gegen Sainz zurück und war damit wieder Vierter. Außen in Kurve 3 klopfte er mal an, in Kurve 4 zog er dann mit DRS außen vorbei. Russell hatte allerdings bereits 5,4 Sekunden Rückstand auf Verstappen.

Es bildete sich jetzt eine Vierergruppe, die um Platz 4 fightete, mit Russell, Sainz, Hamilton und Leclerc, der in der Startphase drei Positionen gutgemacht hatte.

Perez war jetzt Achter, hatte aber mehr als zwei Sekunden Rückstand auf Leclerc.

Und so blieb es auch bis zur Ziellinie.

Wo kann man den Grand Prix von Österreich live sehen?

Zunächst einmal: Der Tag in der Formel 1 ist mit Sprint und Qualifying noch nicht vorüber. Für alle, die die Sessions in Ermangelung eines Bezahldienstes nicht sehen konnten, analysieren Kevin Scheuren & Frederik Hackbarth das Geschehen beim Grand Prix von Österreich am Ende des Tages in Spielberg live in der F1-Show auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de.

Der Livestream ist für Samstag auf 24:00 Uhr und für Sonntag auf 21:45 Uhr angesetzt, möglichst in Einklang mit den Übertragungen der Fußball-EM. Wer die Termine trotzdem nicht schafft, der kann die Analyse aber selbstverständlich auch im Re-Live schauen, zum Beispiel zum Frühstück am nächsten Morgen. Aber: Nur im Livestream können Kanalmitglieder Fragen an unsere Experten stellen. (Jetzt Kanalmitglied werden!)

Im deutschen Free-TV wird der Grand Prix von Österreich nicht übertragen. Wer Sprint und Rennen live sehen möchte, benötigt dementsprechend ein Abo von Sky oder F1 TV. Sehr wohl frei empfangbar ist die Formel 1 in Österreich (ServusTV) und in der Schweiz (SRF). (Hier geht's zur kompletten TV-Übersicht für den Grand Prix von Österreich!)

Einen ausführlichen Bericht zum Sprintrennen in Spielberg gibt es auf der Desktopversion von Motorsport-Total.com.

Mit Bildmaterial von circuitpics.de.

Vorheriger Artikel Perez im Alpine-Sandwich gefangen: "Völlig unverständlich"
Nächster Artikel "Kann seine Sicht verstehen": Max stützt Papa Jos Verstappen in Horner-Streit

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland