Hauptschuldiger im Monza-Crash: Kommissare bestrafen Max Verstappen!

Max Verstappen wird für seine Kollision mit Lewis Hamilton in Monza bestraft und muss beim nächsten Rennen in Sotschi drei Startplätze zurück

Hauptschuldiger im Monza-Crash: Kommissare bestrafen Max Verstappen!

Die Rennkommissare haben in Max Verstappen den Hauptschuldigen für die Kollision mit Lewis Hamilton in Monza gesehen und ihm eine Strafe für das kommende Rennen in Sotschi aufgebrummt. Der Niederländer muss beim Grand Prix in Russland drei Startplätze zurück und bekommt zudem zwei Strafpunkte auf seine (bislang leere) Superlizenz.

Zur Übersicht der Strafpunkte

Die Kommissare um Tim Mayer, Garry Connelly, Vitantonio Liuzzi und Paolo Longoni hatten nach dem Rennen sowohl Verstappen als auch Hamilton sowie Vertreter von Mercedes und Red Bull zu Wort kommen lassen und sich auch die Videoaufnahmen noch einmal angesehen.

Dort stellten sie fest, dass Verstappen "zu keinem Zeitpunkt" der Sequenz weiter nach vorne kam, als bis kurz hinter das Vorderrad des Mercedes.

Verstappen habe während der Anhörung behauptet, dass Hamilton nach der ersten Kurve die Lenkung geöffnet und so den Vorfall ausgelöst habe, weil er ihn bis zum Scheitelpunkt der Kurve abquetschte.

Hamilton wiederum habe gemeint, Verstappen habe sehr spät versucht, ihn zu überholen, und hätte die Kurve entweder durch früheres Zurückziehen oder durch ein Abkürzen links hinter den Randstein aufgeben müssen.

"Die Rennkommissare sahen auf den Videoaufzeichnungen, dass der Fahrer von Auto 44 (Hamilton; Anm. d. Red.) eine Ausweichlinie fuhr, obwohl Auto 33 (Verstappen; Anm. d. Red.) aufgrund seiner Position auf den Randstein auffuhr. Darüber hinaus stellten die Kommissare fest, dass Auto 33 erst spät vor der Einfahrt in Kurve 1 neben Auto 44 war", heißt es in der Begründung.

Laut den Kommissaren habe Verstappen sein Manöver zu spät angesetzt, um das Recht auf "Racing Room" - also Platz zum Fahren - zu haben. Hamilton hätte zwar etwas weiter vom Randstein weglenken können, um den Zwischenfall zu vermeiden, doch die Stewards empfanden die Position des Mercedes-Piloten trotzdem als "angemessen".

Daher wurde Verstappen die Hauptschuld an dem Vorfall eingeräumt. Dabei wurde nur der Vorfall selbst und nicht seine Folgen berücksichtigt, wie es in der Begründung heißt.

Für die Kollision in Silverstone hatte Hamilton damals eine Zehn-Sekunden-Zeitstrafe und ebenfalls zwei Strafpunkte bekommen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Verstappen/Hamilton: Toto Wolff erkennt ein "taktisches Foul"

Vorheriger Artikel

Verstappen/Hamilton: Toto Wolff erkennt ein "taktisches Foul"

Nächster Artikel

Formel-1-Strafpunkte 2021: Die Übersicht zum aktuellen Stand

Formel-1-Strafpunkte 2021: Die Übersicht zum aktuellen Stand
Kommentare laden