Heizdecken-Ausschreibung: Deadline in kommender Woche

Die FIA hat eine Ausschreibung für einen Einheitsausrüster bei den Heizdecken gestartet: Der Sieger soll Anfang Juli feststehen und mindestens zwei Jahre bleiben

Heizdecken-Ausschreibung: Deadline in kommender Woche

Eine Ausschreibung für einen Hersteller der Heizdecken für die 18-Zoll-Reifen von Pirelli endet in der kommenden Woche. Die FIA hatte in den vergangenen Monaten mehrere Ausschreibungen für neue Einheitsausrüster in der Formel 1 gestartet, jene für die Heizdecken ist aktuell die einzig offene, für die man sich noch bewerben kann. Ein Gewinner soll Anfang Juli verkündet werden.

Von der neuen Ausschreibung verspricht man sich eine größere Transparenz darüber, was die Teams mit ihren Reifen anstellen, auf der anderen Seite will man damit weitere Kosten sparen, die es aber eigentlich nicht hätte geben dürfen. Denn ursprünglich hatte die FIA Heizdecken für die neuen Pneus verboten, im Oktober wurde aber entschieden, diese noch einmal für zwei Jahre zu behalten.

"Die Diskussionen waren klar und transparent. Wir haben die Vor- und Nachteile analysiert und dann entschieden, dass es für den Sport besser wäre, wenn wir so weitermachen und eine Übergangsphase haben", sagt Pirelli-Manager Mario Isola.

Eigentlich sollte die Ausschreibung bereits für die Saison 2021 gelten, doch aufgrund der Verschiebung des neuen Reglements umfasst der Vertrag nun die Saisons 2022 und 2023. Die FIA lässt sich aber die Tür offen, Heizdecken weiter zu behalten und den Vertrag um zwei weitere Jahre zu verlängern.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
McLaren-Boss: Ricciardo und Norris könnten Bathurst 1000 fahren, wenn ...

Vorheriger Artikel

McLaren-Boss: Ricciardo und Norris könnten Bathurst 1000 fahren, wenn ...

Nächster Artikel

Piero Ferrari: Binotto steht wegen Vettel 2020 vor "schwieriger Situation"

Piero Ferrari: Binotto steht wegen Vettel 2020 vor "schwieriger Situation"
Kommentare laden