Helmut Marko fühlt sich bestätigt: "Tsunoda war sensationell!"

Helmut Marko fühlt sich für das Vertrauen in den jungen Yuki Tsunoda bestätigt und bescheinigt ihm in Bahrain eine sensationelle Leistung

Helmut Marko fühlt sich bestätigt: "Tsunoda war sensationell!"

Mit dem zweiten Platz bei den Formel-1-Testfahrten in Bahrain hat Yuki Tsunoda in der vergangenen Woche durchaus für Aufsehen gesorgt. Zwar kam seine gute Zeit unter anderem dadurch zustande, dass der Japaner das DRS früher aufgemacht hat als seine Kontrahenten, dennoch kann man dem Rookie durchaus eine gute Leistung attestieren.

Sein Förderer Helmut Marko schwärmt jedenfalls in höchsten Tönen von dem Youngster: "Unser Yuki Tsunoda ist 20 Jahre und ist erst eineinhalb Tage in diesem Auto gesessen. Der hat eine sensationelle Leistung abgeliefert", betont er gegenüber 'RTL'.

Tsunoda hatte im Vorfeld kaum Erfahrung in einem Formel-1-Boliden sammeln können. Lediglich vereinzelte Einsätze im STR14 und AT01 aus den Vorjahren brachten ihm eine Vorbereitung auf den Test. Diesen schloss er mit 0,093 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Max Verstappen ab.

"Klar geht das nicht ohne Auto", sagt Marko. "Aber ich schätze, AlphaTauri wird im vorderen Mittelfeld, das sehr eng bestückt ist, mitfahren." Für den Österreicher gehören da auch Alpine, Ferrari und Aston Martin dazu - McLaren sei noch ein kleines Stück davor.

"Wir erwarten, dass es da einen harten Kampf geben wird. Je nach Strecke wird der eine oder der andere vorne sein. Aber nochmal: Tsunoda war sensationell!", so der Motorsportkonsulent von Red Bull.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Volles Risiko bei Williams für "zwei starke Wochenenden"

Vorheriger Artikel

Volles Risiko bei Williams für "zwei starke Wochenenden"

Nächster Artikel

Man sieht's an der Beule: Mercedes hat komplett neuen Motor gebaut

Man sieht's an der Beule: Mercedes hat komplett neuen Motor gebaut
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Yuki Tsunoda
Teams AlphaTauri
Urheber Norman Fischer