Formel 1
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
42 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
56 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
59 Tagen
06 Juni
Rennen in
91 Tagen
13 Juni
Rennen in
98 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
112 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
115 Tagen
01 Aug.
Rennen in
147 Tagen
29 Aug.
Rennen in
175 Tagen
12 Sept.
Rennen in
189 Tagen
26 Sept.
Rennen in
203 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
206 Tagen
10 Okt.
Rennen in
217 Tagen
24 Okt.
Rennen in
231 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
238 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
245 Tagen
12 Dez.
Rennen in
280 Tagen
Details anzeigen:

Helmut Marko: Spielberg im Juli vielleicht doch mit Zuschauern?

Weil Österreich die Coronakrise mittlerweile recht gut in den Griff bekommen hat, will Helmut Marko ein Rennen mit Zuschauern zumindest nicht mehr ausschließen

Helmut Marko: Spielberg im Juli vielleicht doch mit Zuschauern?

Geht nun alles schneller als erwartet? Lange Zeit war nicht absehbar, ob es im Jahr 2020 überhaupt Formel-1-Rennen geben wird. Nachdem es nun danach aussieht, dass man zumindest einige Geisterrennen ohne Zuschauer austragen kann, wird nun sogar schon wieder darüber spekuliert, ab wann man wieder mit Publikum an der Strecke fahren kann.

Am Sonntag hat sich Helmut Marko dazu im 'ORF' geäußert. Am 5. Juli soll auf der Red-Bull-Heimstrecke in Spielberg der neue Saisonauftakt stattfinden. Und Marko erklärt, dass im Hinblick auf die Corona-Einschränkungen aktuell "so viel in Bewegung" sei, dass er ein Rennen mit Zuschauern in Österreich zumindest nicht mehr komplett ausschließen möchte.

"Diese Geisterrennen-Bestimmung kam aus der ersten Zeit [der Coronakrise], wo [...] die Infektionsgefahr viel größer war", erinnert Marko. Wie in Deutschland werden die Beschränkungen auch in Österreich bereits seit einiger Zeit gelockert. "Die Grenzöffnung ist ja auch relativ rasch gekommen. Warten wir ab, was sich da noch alles tun kann", so Marko.

"Sollte sich die Entwicklung weiter so positiv darstellen, warum nicht?", erklärt er im Hinblick auf ein mögliches Rennen mit Zuschauern. Freuen würde das wohl vor allem auch Red-Bull-Starpilot Max Verstappen. "Es waren 30.000 Holländer angesagt. Das ist natürlich auch wirtschaftlich ein ganz, ganz großer Faktor", erklärt Marko. Doch es gibt noch einige Hürden.

So stellt Marko in dem Gespräch auch klar, dass der Grand Prix "derzeit" nur als Geisterrennen beantragt sei. Denn in dem Sicherheitskonzept, das Red Bull dem österreichischen Gesundheitsministerium in der vergangenen Woche vorgelegt hat, geht es lediglich um die Austragung eines Rennens ohne Publikum an der Strecke.

Letztendlich hat die Politik das letzte Wort. Sollte Red Bull im Juli also doch noch Zuschauer an die Strecke lassen wollen, müsste man nachträglich ein neues Konzept vorlegen. Ob es dazu kommt, wird stark davon abhängen, wie sich die Corona-Pandemie in Österreich und ganz Europa im kommenden Monat entwickelt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Französische Medien: Hat Alonso einen Renault-Vorvertrag unterschrieben?

Vorheriger Artikel

Französische Medien: Hat Alonso einen Renault-Vorvertrag unterschrieben?

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: "... dann hat Binotto den Falschen gewählt!"

Formel-1-Liveticker: "... dann hat Binotto den Falschen gewählt!"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Spielberg 1
Urheber Ruben Zimmermann