Horner: Red Bull kann Ricciardo-Verlust dank Max Verstappen auffangen

geteilte inhalte
kommentare
Horner: Red Bull kann Ricciardo-Verlust dank Max Verstappen auffangen
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
12.02.2019, 05:22

Fehlt Red Bull mit Daniel Ricciardo eine wichtige Referenz? Christian Horner glaubt nicht, dass das für sein Team in der Saison 2019 ein großes Problem werden wird ...

Mit Daniel Ricciardo verliert Red Bull 2019 seinen dienstältesten Fahrer. Der Australier, der seit 2014 für Red Bull Racing und davor zwei Jahre für Toro Rosso fuhr, wechselt in dieser Saison ins Renault-Werksteam. Sein Nachfolger Pierre Gasly hat erst etwas mehr als eine Saison Erfahrung in der Königsklasse, und auch Max Verstappen ist noch immer gerade einmal 21 Jahre alt. Auf der Entwicklungsseite ein Nachteil für Red Bull?

"Das denke ich nicht", erklärt Teamchef Christian Horner, der vor allem Verstappen in dieser Hinsicht als großen Pluspunkt sieht. "Max weiß, was er vom Auto haben möchte. Sein Feedback ist sehr klar", verrät Horner und ergänzt: "Hinter den Kulissen arbeitet er sehr hart." Der Niederländer verbringe "Stunden" im Simulator - und habe Ricciardo in dieser Hinsicht sowieso etwas vorausgehabt.

"Daniel hat diesen Teil der Arbeit mit den Ingenieuren nicht gemocht", verrät Horner im Hinblick auf die Dienste im Simulator. Verstappens Arbeitseinstellung sei ganz anders. Sie sei "sehr ähnlich" der Einstellung, die Sebastian Vettel zu seiner Zeit bei Red Bull an den Tag legte. "Er ist permanent auf der Suche nach Details", schildert Horner eine Gemeinsamkeit zwischen Verstappen und Vettel.

Aus diesem Grund habe bei Red Bull auch niemand Angst, dass das Team ohne Ricciardo 2019 "irgendwo weniger Anhaltspunkte, Daten oder Informationen" bekomme. Und für zwei arbeiten muss Verstappen in diesem Jahr ohnehin nicht. Denn dann gibt es ja auch noch Pierre Gasly, der in seinem ersten Red-Bull-Jahr sicher auch nicht auf der faulen Haut sitzen wird ...

Mit Bildmaterial von LAT.

 Formel 1 2019 wieder live bei Sky

Vorheriger Artikel

Formel 1 2019 wieder live bei Sky

Nächster Artikel

"Kochen nur mit Wasser": Bröckelt die Mercedes-Dominanz?

"Kochen nur mit Wasser": Bröckelt die Mercedes-Dominanz?
Kommentare laden