Hülkenberg: Hätte verstanden, wenn Bottas Pause gemacht hätte

Nico Hülkenberg zollt Valtteri Bottas Respekt für dessen Entscheidung, den Schritt von Mercedes zu Alfa Romeo zu wagen, hätte aber auch ein Sabbatjahr verstanden

Hülkenberg: Hätte verstanden, wenn Bottas Pause gemacht hätte

Formel-1-Experte Nico Hülkenberg erwartet für Valtteri Bottas eine große Umstellung nach seinem Wechsel von Mercedes zu Alfa Romeo im kommenden Jahr. "Es ist ein Umstieg auf jeden Fall. Es wird nicht mehr das Topauto sein, er wird sich wieder akklimatisieren müssen im Mittelfeld, in der Realität. Da herrschen andere Gesetze", sagt Hülkenberg bei 'ServusTV'.

Am Dienstag wurde der Wechsel des 32 Jahre alten Bottas zum Schweizer Team bekannt gegeben. Damit endet für den Finnen eine fünfjährige Periode bei Mercedes, während der er bislang neun Rennen gewinnen konnte. Als sein designierter Nachfolger bei Mercedes gilt Toptalent George Russell.

Dass Bottas den Schritt zurück vom Siegerauto zum Rennstall aus dem hinteren Mittelfeld macht, nötigt Hülkenberg Respekt ab. "Es scheint so, dass der Valtteri noch hungrig ist, noch fahren will", sagt Hülkenberg, der sich bei Bottas auch gut ein Sabbatjahr hätte vorstellen können.

"Ich hätte sehr gut verstanden, wenn er vielleicht auch mal ein Jahr Auszeit nehmen will nach diesen fünf intensiven Jahren bei Mercedes neben Lewis Hamilton. Da muss man ihm auch mal Respekt zollen, weil es ist nicht einfach, gegen womöglich den Besten der Welt zu fahren. Da hat er auch viel einstecken müssen über die Jahre. Von daher, chapeau!", sagt er.

Nach der Vollzugsmeldung hatte sich Bottas' langjähriger Teamkollege Hamilton zu Wort gemeldet und ihn mit warmen Worten bedacht. "Er war der beste Teamkollege, mit dem ich die Ehre hatte, zusammenzuarbeiten", schrieb Hamilton in den sozialen Netzwerken. Danach wandte er sich direkt an Bottas: "Du bist größer, als du denkst, und ich weiß, dass du eine glänzende Zukunft vor dir hast."

Mercedes-Teamchef Toto Wolff betonte, dass Bottas es "absolut verdient gehabt" hätte, auch weiterhin für Mercedes zu fahren. "Wenn es so weit ist, wird er von jedem einzelnen Mitglied des Teams mit einem enormen Goodwill verabschiedet werden. Und er wird immer ein Teil der Mercedes-Familie bleiben", sagte der Österreicher.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Hamilton über Bottas: "Bester Teamkollege, den ich je hatte"

Vorheriger Artikel

Hamilton über Bottas: "Bester Teamkollege, den ich je hatte"

Nächster Artikel

Formel 1: AlphaTauri verlängert mit Gasly und Tsunoda für 2022

Formel 1: AlphaTauri verlängert mit Gasly und Tsunoda für 2022
Kommentare laden