Jacques Villeneuve: Die Formel 1 muss wieder „unvernünftig und verrückt“ werden

Der ehemalige Weltmeister Jacques Villeneuve sagt, dass die Formel 1 wieder „verrückt und unvernünftig“ werden müsse, um das Interesse der Fans zurück zu gewinnen.

Die Formel 1 sucht nach Wegen, das Reglement so zu ändern, dass sie den Zuschauen wieder eine bessere Show bietet. Jacques Villeneuve glaubt, dass die Königsklasse ihren Reiz verloren hat, als sie versuchte, etwas zu sein, das sie nicht ist.

„Die Formel 1 versucht alles zu sein und das ist falsch“, sagte der Champion von 1997 in einem in Interview mit CNN.

„Sie versucht, Langstreckenautos zu haben, eine Art Hybrid … und Hybridtechnologie wiegt um die einhundert Kilo und die machen vier Sekunden pro Runde aus.“

„Das ist nicht die Formel 1, es ist extrem und das ergibt keinen Sinn.“

„Die Formel 1 muss extrem sein, unerreichbar, unvernünftig, verrückt – das war sie immer. Sie ist ein Labor, in dem der Himmel die Grenze ist“, erklärte Villeneuve.

„Es gibt viele Dinge, die die Formel 1 für die Öffentlichkeit viel weniger interessant machen. Eine ganze Reihe wie DRS.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Jacques Villeneuve
Artikelsorte News