Jean Todt: FIA wird Pirelli als F1-Reifenlieferant bis 2019 bestätigen

Pirelli hat im Wettkampf mit Michelin um die Stelle als Formel-1-Reifenlieferant die Nase vorn.

„Es haben sich zwei Hersteller beworben: Pirelli und Michelin. Es hat sich – auch nach Information von unseren Technikern – deutlich herausgestellt, dass beide den für den Job geeignet sind.“

Doch nach den jüngsten Problemen in Spa und Monza wurde Pirelli einer eingehenden Prüfung unterzogen. Und nun scheint die Entscheidung zu Gunsten von Pirelli gefallen zu sein.

„Es liegt in der Verantwortung der FIA, sicherzustellen, dass die Bewerber, die auf die Ausschreibung geantwortet haben, auch diejenigen sind, die das nötige Verständnis und Fachwissen für ihre Arbeit mitbringen“, erklärte Todt.

„Beide sind, wenn man das so sagen kann, für ihre technischen Fähigkeiten anerkannt. Anschließend war es an dem Inhaber der Vermarktungsrechte, den besten kommerziellen Deal zu verhandeln. Und wie ich sehe, gab es das beste Abkommen mit Pirelli.“

Todt stellt klar: „Es gibt keinen Grund, warum der FIA-Weltrat diesem Vertrag nicht zustimmen sollte.“

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News