Formel 1
Formel 1
03 Juli
-
05 Juli
Event beendet
10 Juli
-
12 Juli
Rennen in
18 Stunden
:
44 Minuten
:
46 Sekunden
R
Silverstone 2
07 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
26 Tagen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
33 Tagen
28 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
47 Tagen
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
54 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
61 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
75 Tagen
Details anzeigen:

Jean Todt prophezeit Mick Schumacher eine gute Karriere

geteilte inhalte
kommentare
Jean Todt prophezeit Mick Schumacher eine gute Karriere
Autor:
16.06.2020, 07:41

Warum der frühere Ferrari-Teamchef Jean Todt dem Weltmeistersohn Mick Schumacher einen Platz in der Formel 1 und dort auch Erfolge zutraut

Was kann Mick Schumacher im Motorsport erreichen? Eine ganze Menge, glaubt Jean Todt. Der frühere Ferrari-Teamchef von Michael Schumacher und jetzige Präsident des Automobil-Weltverbands (FIA) sagte im 'Corriere della Sera': "Mick ist intelligent, reif und bescheiden. Ich glaube, er hat eine gute Karriere vor sich."

Eine Karriere, die Mick Schumacher irgendwann auch in die Formel 1 führen wird. Davon ist Todt überzeugt. Doch erst einmal muss sich der Weltmeistersohn in der wichtigsten Nachwuchsserie beweisen: Mick Schumacher fährt 2020 sein zweites Jahr in der Formel 2.

"Ich hoffe, er hat eine gute Saison", sagt Todt. "Ich wünsche ihm alles Gute dafür."

Beste Wünsche hat Todt auch für Mick Schumachers Vater Michael Schumacher, der nach seinem Skiunfall im Dezember 2013 weiterhin im engen Familienkreis seine Genesung fortsetzt. "Natürlich bete ich immerzu für ihn", meint Todt und wird emotional.

Die Saison 2020 und die Chance für Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton, den Titelrekord von Michael Schumacher einzustellen, lassen beim FIA-Präsidenten "persönliche Erinnerungen aus einer guten Zeit" hochkommen, wie er sagt.


Fotostrecke
Liste

Siege (91)

Siege (91)
1/8

Foto: Sutton Images

Hamilton hat bereits 81 Siege auf dem Konto. Und man kann davon ausgehen, dass 2019 noch ein paar dazukommen werden. Und weil Hamilton seit 2014 in jeder Saison mindestens neun Rennen gewonnen hat, dürfte die Schumi-Bestmarke mit großer Wahrscheinlichkeit 2020 fallen.

WM-Titel (7)

WM-Titel (7)
2/8

Foto: James Moy

Der sechste WM-Titel wird Hamilton 2019 wohl nicht mehr zu nehmen sein. Schon 2020 könnte er also mit Schumi gleichziehen - und 2021 könnte er sogar der erste achtmalige Weltmeister in der Formel-1-Geschichte werden. Beim aktuell Lauf von Mercedes nicht komplett unwahrscheinlich, wenn Hamilton nicht vorher zurücktritt.

Siege in einer Saison (13)

Siege in einer Saison (13)
3/8

Foto: Charles Coates / Motorsport Images

Diesen Rekord aus dem Jahr 2004 teilt sich Schumi mit Sebastian Vettel (2013). Hamilton steht aktuell bei acht Siegen. Er müsste also sechs der neun noch verbleibenden Rennen 2019 gewinnen, um noch in diesem Jahr vorbeizuziehen. Schwierig, aber bei seiner aktuellen Siegquote nicht unmöglich.

Podestplätze (155)

Podestplätze (155)
4/8

Foto: Sutton Images

Auch dieser Rekord wird 2020 mit sehr großer Wahrscheinlichkeit fallen, wenn alles normal läuft. Bei 144 Podestplätzen steht Hamilton bereits. Kaum vorstellbar, dass er keine zwölf weiteren holen wird.

Siege in aufeinanderfolgenden Jahren (15)

Siege in aufeinanderfolgenden Jahren (15)
5/8

Foto: LAT Images

Zwischen 1992 und 2006 gewann Schumi in jeder Saison mindestens ein Rennen. Bis heute einmalig! Doch Achtung: Hamilton gewann seit seiner Debütsaison 2007 in jedem Jahr mindestens einen Grand Prix. Macht aktuell 13 Jahre. Fährt er bis 2022 weiter, knackt er wohl auch diese Bestmarke.

Angeführte Rennen (142)

Angeführte Rennen (142)
6/8

Foto: Charles Coates / Motorsport Images

Ein Selbstläufer, da Hamilton bereits bei 140 steht. Die restlichen drei wird er 2019 noch holen. Auch bei den Führungsrunden könnte er Schumi noch knacken. Da fehlen ihm aktuell allerdings noch knapp 800, weshalb das noch etwas länger dauern dürfte ...

Siege mit einem Team (72)

Siege mit einem Team (72)
7/8

Foto: Sutton Images

72 seiner 91 Siege holte Schumacher mit Ferrari. Doch auch hier macht das Duo Hamilton/Mercedes Druck. Bei 60 stehen der Brite und die Silberpfeile aktuell. Auch hier sieht es danach aus, dass die Schumi/Ferrari-Marke schon 2020 geknackt werden dürfte.

Kein Ende in Sicht ...

Kein Ende in Sicht ...
8/8

Foto: Glenn Dunbar / Motorsport Images

Es gibt noch weitere Bestmarken, die Hamilton in den kommenden Jahren brechen könnte. Vieles hängt auch davon ab, wann der Brite seine Karriere beenden wird. So oder so steht aber bereits jetzt fast, dass Schumacher und Hamilton als zwei der größten Fahrer aller Zeiten in die Formel-1-Geschichte eingehen.


"Rekorde sind aber dazu da, um gebrochen zu werden. Und wir haben jetzt ganz andere Zeiten", sagt Todt. "Allerdings muss man auch sagen: Mercedes und Hamilton arbeiten außergewöhnlich gut."

In der Tat: Seit der Einführung des Turbo-Hybrid-Reglements in der Saison 2014 hat Mercedes in 122 Rennen insgesamt 89 Siege erzielt. Hamilton steuerte 62 Siege zu dieser Bilanz bei - sowie die WM-Titel 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019. Mehr dazu in der Formel-1-Datenbank!

Mit Bildmaterial von James Gasperotti.

Neues F1-Game: Charles Leclerc übt Kritik an Fahrerbewertung

Vorheriger Artikel

Neues F1-Game: Charles Leclerc übt Kritik an Fahrerbewertung

Nächster Artikel

Nigel Mansell: Habe gesehen, wie Villeneuve aus dem Auto geflogen ist

Nigel Mansell: Habe gesehen, wie Villeneuve aus dem Auto geflogen ist
Kommentare laden