Jetzt also doch: Cyril Abiteboul bekommt endlich sein Tattoo!

Daniel Ricciardo und Cyril Abiteboul haben sich darauf geeinigt, dass der ehemalige Renault-Teamchef zwischen Katar und Saudi-Arabien sein Tattoo bekommen wird

Jetzt also doch: Cyril Abiteboul bekommt endlich sein Tattoo!

Mehr als ein Jahr nach der verlorenen Wette wird es endlich soweit sein: Cyril Abiteboul bekommt sein Tattoo! Der ehemalige Renault-Teamchef hatte mit Daniel Ricciardo gewettet und ihm versprochen, dass er sich eins stechen lässt, sollte der Australier 2020 auf das Podest fahren - und mit Platz drei am Nürburgring hat Ricciardo seinen Teil erfüllt.

Bisher ist es allerdings nicht zum Tattoo gekommen, doch das wird sich nun ändern. Zwischen den Rennen in Katar (21. November) und Saudi-Arabien (5. Dezember) soll Abiteboul seine Schuld einlösen. "Und sollte sich nichts an irgendeinem Zeitplan ändern, dann wird es passieren", kündigt Ricciardo an.

Erst kürzlich hatte McLaren-Geschäftsführer Zak Brown mit einem Tattoo überrascht. Er hatte sich die Streckenskizze von Monza auf den Arm machen lassen, obwohl er große Angst vor Nadeln hat und Ricciardo daher vor der Saison auch eine andere Wette angeboten hatte - nämlich eine Fahrt im NASCAR-Boliden von Dale Earnhardt, die Ricciardo in Austin eingelöst hatte.

Brown hatte sich das Tattoo jedoch im Rahmen der Wohltätigkeitsorganisation Grand Prix Trust stechen lassen, nachdem er von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zu einer Herausforderung nominiert worden war. "Ich hatte keine Ahnung, dass er ein Tattoo bekommen würde", lacht Ricciardo.

McLaren-Teamchef Zak Brown beim Tätowieren

McLaren-Geschäftsführer Zak Brown hat seine Angst überwunden

Foto: McLaren

Und womöglich war das noch einmal ein Antrieb für Abiteboul: "Wir standen kürzlich in Kontakt, und er wollte es gerne machen. Und ich glaube, dass er noch einmal mehr angefixt ist, nachdem Zak es hat machen lassen", so der McLaren-Pilot. "Es wird passieren! Ich werde ihn noch einmal anstupsen, aber eigentlich möchte er es gerne machen."

"Und dann muss ich noch einmal zu Christian [Horner] und Helmut [Marko] gehen, um zu schauen, ob sie auch interessiert sind", lacht er. "Ich gehe einfach durch den ganzen Paddock. Was würdet ihr von einem Gesichtstattoo bei Helmut halten? Würde es ihm stehen?"

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Volkswagen und die Formel 1: Das ist der aktuelle Stand!
Vorheriger Artikel

Volkswagen und die Formel 1: Das ist der aktuelle Stand!

Nächster Artikel

AlphaTauri zuversichtlich: Wir holen uns Platz fünf von Alpine!

AlphaTauri zuversichtlich: Wir holen uns Platz fünf von Alpine!
Kommentare laden