Jetzt auch offiziell: Haas bestätigt Mick Schumacher und Nikita Masepin für 2022

Haas hat Nägel mit Köpfen gemacht und Mick Schumacher und Nikita Masepin für die Formel-1-Saison 2022 bestätigt - Zweite Saison für beide Rookies

Jetzt auch offiziell: Haas bestätigt Mick Schumacher und Nikita Masepin für 2022

Mick Schumacher und Nikita Masepin werden auch 2022 für Haas in der Formel 1 an den Start gehen. Das hat der Rennstall am Donnerstag vor dem Großen Preis von Russland in Sotschi offiziell verkündet. Was eigentlich schon lange klar schien, ist damit nun auch endgültig bestätigt. Damit hat auch Schumacher nun Gewissheit, dass sein Formel-1-Abenteuer weitergeht.

"Ich lebe in der Formel 1 meinen Traum. Das erste Jahr bei Haas ist sehr aufregend. Ich habe viel gelernt und bin sicher, dass ich die gesammelte Erfahrung nächstes Jahr anwenden kann", freut sich der Deutsche über die Nachricht und blickt voll Vorfreude auf das kommende Jahr.

"Neue technische Regeln, die beeindruckenden Ambitionen des ganzen Haas-Teams und die Unterstützung von Ferrari: Ich glaube daran, dass uns das näher an den Rest des Feldes heranbringen kann und dass wir dazu in der Lage sein werden, um Punkte zu kämpfen", sagt er.

"Ich freue mich schon darauf, Teil eines Teams zu bleiben, das immer besser wird, und ich werde von meiner Seite versuchen, alles dazu beizutragen, was ich kann. Abschließend möchte ich mich bei der Ferrari-Fahrerakademie für das Vertrauen bedanken, das sie in mich setzen, und auch für die Unterstützung in den vergangenen Jahren."

Kontinuität bei Haas

Haas setzt damit auf Kontinuität und eine unveränderte Fahrerpaarung. Schumacher und Masepin hatten 2021 zusammen ihr Formel-1-Debüt gegeben und sollten in einem Übergangsjahr für die Zukunft lernen. Das hatte man stets so betont. Dass beide Fahrer an Bord bleiben, ist daher keine Überraschung.

"Wir haben uns für 2022 Kontinuität gewünscht, und ich bin froh darüber, dass wir die bekommen", betont Teamchef Günther Steiner. "2021 war für beide eine Gelegenheit, sich in der Formel 1 zurechtzufinden, und das haben sie, als Rookies, dieses Jahr ziemlich oft gemacht."

Bislang blieben die beiden Piloten in den ersten 14 Rennen jedoch als einzige Stammfahrer ohne Zähler. Schumachers bestes Ergebnis ist Platz zwölf in Ungarn, Masepin hat einen 14. Platz aus Baku als bestes Resultat stehen.

Steiner: 2022 nächster Schritt?

"Es war mit dem Paket, das wir hatten, sicher ein schwieriges Jahr, aber gleichzeitig haben beide die Herausforderung angenommen und eng mit dem Team daran gearbeitet, unsere Prozesse zu erlernen und sich an die Anforderungen einer Formel-1-Saison zu gewöhnen. Sowohl intern als auch extern", sagt Steiner weiter.

"Jetzt blicken wir auf die Saison 2022 und sind optimistisch, dass wir als Team einen Schritt nach vorn machen können, indem wir Mick und Nikita ein konkurrenzfähiges Paket geben, um den nächsten Schritt in ihren Karrieren zu machen."

Zuletzt hatte es vermehrt Gerüchte gegeben, Schumacher könnte auch zu Alfa Romeo wechseln, vor allem da sich das Verhältnis zu Masepin etwas angespannt hatte. Doch mit der Bestätigung ist nun alles geklärt.

Mit Bildmaterial von Haas.

geteilte inhalte
kommentare
Daniel Ricciardo: Monza-Pokal neben letzter Senna-Trophäe

Vorheriger Artikel

Daniel Ricciardo: Monza-Pokal neben letzter Senna-Trophäe

Nächster Artikel

Red Bull vs. Mercedes: Versöhnliche Grundstimmung mit Seitenhieben

Red Bull vs. Mercedes: Versöhnliche Grundstimmung mit Seitenhieben
Kommentare laden