Großer Preis von Kanada: So sieht das neue Boxengebäude aus

In Kanada wird bis 2019 ein neues Boxengebäude entstehen. Das Ausschreibungsverfahren läuft, die ersten Renderbilder zeigen, wie es aussehen soll.

Der Circuit Gilles Villeneuve bekommt bis 2019 ein neues Boxengebäude. Die Modernisierung der Strecke ist Teil des neuen Vertrags bis 2029, der in diesem Jahr unterzeichnet wurde. Nun gibt es erste Renderfotos, die zeigen, wie die Boxengasse ab dem Rennen im Jahr 2019 aussehen sollen. Im Zuge des Umbaus soll die Kapazität der Hospitality-Boxen über den Garagen von 1.800 auf 5.000 Zuschauer erhöht werden.

Das neue Gebäude soll unter anderem außerdem über einen Lastenaufzug für Autos und Co. und einen Glasaufzug für Personen verfügen. Insgesamt wird das Gebäude aus drei Etagen bestehen. Im Erdgeschoss befinden sich die Garagen der Teams, im ersten Stock gibt es neben Hospitality-Boxen unter anderem auch das Podium, und der zweite Stock besteht aus weiteren Hospitality-Boxen und einer Terrasse.

Der Umbau kostet insgesamt 48 Millionen US-Dollar, wovon 30 Millionen von der Stadt Montreal kommen. Aktuell läuft das Ausschreibungsverfahren, im März 2018 wird das Bauprojekt dann vergeben. Die Bauarbeiten selbst beginnen im kommenden Juli, also nach dem Großen Preis von Kanada 2018. Im April 2019 soll der Umbau abgeschlossen sein - rechtzeitig vor dem Grand Prix im Juni 2019.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Montreal
Rennstrecke Circuit Gilles-Villeneuve
Artikelsorte News
Tags formel 1 2019, montreal, umbau