Kaum Erkenntnisse bei Mercedes-Test der Pirelli-Breitreifen für 2017

geteilte inhalte
kommentare
Kaum Erkenntnisse bei Mercedes-Test der Pirelli-Breitreifen für 2017
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
12.10.2016, 18:05

Mercedes testet in dieser Woche die breiteren Formel-1-Reifen für die kommende Saison. Nico Rosberg hatte zum Auftakt allerdings andere Probleme als die Reifen.

Vergleich: Pirelli-Reifen für die Formel-1-Saisons 2017 und 2016
Nico Rosberg, Mercedes F1 Team, mit Pirelli-Reifen für 2017
Nico Rosberg, Mercedes F1 Team, mit Pirelli-Reifen für 2017
Nico Rosberg, Mercedes F1 Team, mit Pirelli-Reifen für 2017

Mit einem Zweitagestest auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya (Mittwoch und Donnerstag) soll das Formel-1-Weltmeisterteam Mercedes dem alleinigen Reifenlieferanten Pirelli wichtige Daten an die Hand geben. Die Breitreifen für die Saison 2017 werden getestet. Doch der Auftakt stand am Mittwoch unter keinem guten Stern.

Am Steuer des modifizierten Vorjahresmodells Mercedes F1 W06 legte Nico Rosberg bei niedrigen Temperaturen am Vormittag 46 Runden zurück. Am Nachmittag regnete es und Rosberg beließ es bei 14 Runden mit den Regenreifen. Die gesammelten Erkenntnisse für die kommende Saison hielten sich in Grenzen.

Fotos: Mercedes testet 2017er-Pirelli-Reifen in Barcelona

Am Donnerstag übernimmt Lewis Hamilton das Steuer. Sowohl für Rosberg als auch für Hamilton ist es in dieser Woche die Premiere mit den 2017er-Reifen. Mercedes war mit diesen Pneus zwar schon Anfang September in Le Castellet testen. Dort saß aber Pascal Wehrlein am Steuer des modifizierten F1 W06.

Mit Informationen von Pablo Elizalde

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Nico Rosberg
Teams Mercedes
Urheber Pablo Elizalde
Artikelsorte News