Kein Aprilscherz: Quali-Rennen für mehr Formel-1-Spannung?

Wird die Startaufstellung für die Formel-1-Rennen künftig über ein Qualifikationsrennen ermittelt? Derartige Pläne gibt es bei Liberty Media...

Das Format des Formel-1-Qualifyings wurde im Laufe der Jahrzehnte mehrfach verändert - vom klassischen Qualifying, in dem jeder Fahrer selbst bestimmte, wann und wie oft er auf die Strecke ging, über Einzelzeitfahren in vorher ausgefahrener Reihenfolge bis hin zum aktuellen Gruppen-Qualifying in drei Segmenten. Was jedoch immer geblieben ist, ist die Tatsache, dass die Rundenzeit den ausschlaggebenden Faktor für die Startaufstellung zum Grand Prix bildet. Dies könnte sich in Zukunft ändern.

Bei Liberty Media gibt es nach Informationen von 'auto motor und sport' Pläne, künftig nach dem Qualifying ein Qualifikationsrennen auszutragen. Das bisher bekannte Qualifying würde lediglich über die Startaufstellung für das neue Quali-Rennen bestimmen. Dieses wiederum würde ebenfalls am Samstag über die Bühne gehen. Erst nach diesem, dem eigentlichen Rennen vorgeschalteten, Rennen würde die Startaufstellung für den Grand Prix am Sonntag feststehen.

Der Clou: Das neue Quali-Rennen ist für eine Distanz von nur 100 Kilometer - also rund ein Drittel des Grand Prix - geplant und den Fahrern würden keine Einschränkungen bezüglich Reifen oder Spritmenge auferlegt. Von dieser Maßnahme versprechen sich die Formel-1-Bosse bei Liberty Media, dass die Piloten von der ersten bis zur letzten Runde des Quali-Rennens volle Pulle fahren und damit für Action sorgen.

In anderen Rennserien, wie etwa dem Sprint-Cup der Blancpain-GT-Serie, sind Qualifikationsrennen übliche Praxis. In der Formel 1 wäre so etwas (mal wieder) ein Novum, das unter Liberty eingeführt wird. Finalisiert ist der Plan aber noch nicht.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte Gerücht
Tags f1, format, idee, liberty media, plan, quali-rennen, qualifikationsrennen, spannung