Keine Formel 1 für Ilott: Jetzt ist der Weg frei für Mick Schumacher!

Mick Schumacher wird 2021 aller Voraussicht nach für Haas Formel 1 fahren - Calum Ilott bestätigt, dass er für nächste Saison kein Grand-Prix-Cockpit erhält

Keine Formel 1 für Ilott: Jetzt ist der Weg frei für Mick Schumacher!

Calum Ilott hat vor dem Saisonfinale der Formel 2 in Bahrain bekannt gegeben, dass er nächstes Jahr nicht Formel 1 fahren wird: "Es ist an der Zeit zu verkünden, dass mir mitgeteilt wurde, dass ich 2021 keine Formel-1-Rennen fahren werde", schreibt der UNI-Virtuosi-Fahrer auf seinem Twitter-Kanal.

Für die deutschen Motorsportfans ist das insofern signifikant, als damit mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Weg frei ist für Mick Schumacher, und zwar unabhängig vom Ausgang des Titelkampfs in der Formel 2 am kommenden Wochenende. Eine entsprechende Andeutung hatte Haas-Teamchef Günther Steiner bereits vor dem ersten von zwei Bahrain-Grands-Prix gemacht.

"Ich weiß das jetzt schon seit ein paar Wochen", schreibt Ilott. "Ich bin enttäuscht, aber ich werde noch härter arbeiten und tun, was nötig ist, damit es 2022 klappt." Nachsatz: "Aber da ist vorher noch eine Meisterschaft, die ich gewinnen möchte!"

 

Sollte er die 14 Punkte Rückstand auf Schumacher (zu vergeben sind noch 48) wettmachen, stünde die Ferrari-Fahrerakademie allerdings vor einem Dilemma. Denn der Formel-2-Champion darf kein weiteres Jahr Formel 2 fahren. Ilott würde dann wohl bei einem der Ferrari-Kundenteams (Alfa Romeo oder Haas) als dritter Fahrer geparkt werden.

Für Schumacher ist der Weg in die Formel 1 damit frei. Bereits seit Wochen wird darüber spekuliert, dass er gemeinsam mit Nikita Masepin für Haas fahren könnte. Eine offizielle Bekanntgabe der beiden wird noch für diese Woche erwartet.

Übrigens: Heute Abend meldet sich auch Sergio Perez in einer Pressekonferenz zu Wort. Der Mexikaner galt ebenfalls als Kandidat auf ein Haas-Cockpit.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Grosjean fährt nicht: Fittipaldi gibt F1-Debüt mit Haas in Bahrain!
Vorheriger Artikel

Grosjean fährt nicht: Fittipaldi gibt F1-Debüt mit Haas in Bahrain!

Nächster Artikel

Masi über Grosjean-Crash: Energie hat beim Aufprall die Leitplanke zerstört

Masi über Grosjean-Crash: Energie hat beim Aufprall die Leitplanke zerstört
Kommentare laden