Kimi Räikkönen: Barrichello-Rekord interessiert ihn nicht

geteilte inhalte
kommentare
Kimi Räikkönen: Barrichello-Rekord interessiert ihn nicht
Autor:
Co-Autor: Ben Anderson
28.03.2019, 18:21

Ob er Rubens Barrichello bei den Grand-Prix-Starts übertrifft oder nicht, ändert nichts an Kimi Räikkönens Karriereende - Erwartungen an sich selbst sehr hoch

31 Grands Prix muss Kimi Räikkönen noch fahren, um Rekordhalter Rubens Barrichello und dessen 324 Rennteilnahmen einzuholen. Sollte er seinen Zweijahresvertrag bei Alfa Romeo erfüllen, dann würde er die Bestmarke des Brasilianers knacken. Das war für den "Iceman" aber kein Grund, warum er seine Formel-1-Karriere nach dem Aus bei Ferrari fortgesetzt hat.

"Ich habe nie irgendeine Zahl gejagt", winkt der Finne ab. "Es ist mir egal, ob es 20 oder 20.000 sind. Das macht keinen Unterschied." Ob er zehn Rennen mehr oder weniger als ein anderer Fahrer hat, diktiere seine Entscheidung nicht. Er sei einzig noch in der Formel 1, weil ihm das Fahren Spaß macht und er das weiter tun möchte. "Und wenn ich das nicht mehr spüre, dann höre ich auf", stellt er klar.

Bahrain wird Räikkönens 294 Grand-Prix-Einsatz sein, was ihn auf Rang fünf der ewigen Liste führt. Am Saisonende wird er Michael Schumacher und Jenson Button überholt haben und zusammen mit Fernando Alonso auf Rang zwei der Gesamtliste liegen.

Kimi Raikkonen, Alfa Romeo Racing C38, leads Lando Norris, McLaren MCL34

Kimi Raikkonen, Alfa Romeo Racing C38, leads Lando Norris, McLaren MCL34

Foto: Andy Hone / LAT Images

Doch Räikkönen interessiert sich mehr für das Hier und Jetzt. Er möchte mit Alfa Romeo den größtmöglichen Erfolg - am liebsten natürlich Siege und den WM-Titel. Doch der ist mit dem ehemaligen Sauber-Rennstall nicht realistisch. Beim Saisonauftakt in Australien gab es für ihn Rang acht. Auf seine Ziele angesprochen, zuckt er jedoch nur mit den Schultern - in typischer Kimi-Manier.

"Ich weiß nicht, was das Team erwartet. Sie haben mich engagiert und einige Erwartungen, aber ich habe sie nie danach gefragt", so Räikkönen. "Ich erwarte von mir selbst viel mehr, als jeder dieser Leute vermutlich je von mir erwarten wird." So sei es schon bei Ferrari gewesen. "Ich werde einfach das Maximum probieren. Und wenn wir das erreichen, dann ist es so."

Und was wäre das in Zahlen ausgedrückt? "Wenn wir alles hinbekommen, können wir vielleicht Sechster sein. Wir hatten erst ein Rennen, von daher kann man das nicht wissen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Max Verstappen antwortet auf Nico Rosbergs "Narzisst"-Kommentar

Vorheriger Artikel

Max Verstappen antwortet auf Nico Rosbergs "Narzisst"-Kommentar

Nächster Artikel

"Mittelschnelle und schnelle Kurven": Hülkenberg benennt Renault-Schwächen

"Mittelschnelle und schnelle Kurven": Hülkenberg benennt Renault-Schwächen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Kimi Räikkönen Jetzt einkaufen
Urheber Norman Fischer
Hier verpasst Du keine wichtige News