Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
32 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
Details anzeigen:

Kimi Räikkönen: Familiensituation entscheidet über Formel-1-Zukunft

geteilte inhalte
kommentare
Kimi Räikkönen: Familiensituation entscheidet über Formel-1-Zukunft
Autor:

Noch gibt es keine Entscheidung über die weitere Formel-1-Zukunft von Kimi Räikkönen - Der Finne will dies von seiner Familie abhängig machen

Auf die Antwort, ob Kimi Räikkönen auch 2021 noch in der Formel 1 fahren wird, müssen sich seine Fans noch etwas gedulden: "Ich habe mich noch nicht entschieden", stellt er am Rande des Großen Preises von Belgien klar. Weder er noch Teamkollege Antonio Giovinazzi sind für das kommende Jahr bei Alfa Romeo bestätigt.

Räikkönen hatte zuletzt immer wieder betont, dass er schauen möchte, ob er noch Spaß im Auto hat. Wenn das der Fall ist, dann macht er weiter. Wenn nicht, dann nicht. Aufgrund der schlechten Form seines Teams zweifeln jedoch aktuell viele daran, ob der "Iceman" wirklich noch Spaß hat, doch für ihn steht das große Gesamtbild vor der Form des Rennstalls.

"Natürlich macht es auch einen Unterschied. Ich fahre natürlich lieber um eine gute Position und um Punkte, aber vor einem neuen Jahr ist es nie garantiert, ob du gut oder schlecht bist", sagt er.

"Aber für mich ist das Gesamtbild wichtiger. Die Familie steht an erster Stelle, und die Kinder werden natürlich größer. In diesem Jahr konnte ich etwas mehr zuhause sein, das ist toll. Und das wird entscheiden, ob ich fahre oder nicht", so Räikkönen. "Es wird einen Punkt geben, an dem ich zuhause sein und andere Dinge tun möchte."

 

In der Pressekonferenz wird der Finne gefragt, ob er bei Alfa Romeo jüngeren Fahrern Platz machen könnte, wie einst Mika Häkkinen, der seinen Platz bei McLaren für ihn räumte. Doch Räikkönen lacht: "Ich glaube nicht, dass er nur wegen mir gegangen ist. Ich bin sicher, dass er andere Dinge im Kopf hatte, als was aus mir wird. Ich hatte ohnehin drei Jahre Vertrag bei Sauber."

Auch Räikkönen selbst werde die Entscheidung danach fällen, was er für sich für richtig hält. "Das hat nichts damit zu tun, ob ich jemandem helfe oder nicht. Wenn du das tun möchtest, in Ordnung, aber ich treffe meine Entscheidungen so nicht."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Video: Innovative Formel-1-Lenkungen, die verboten wurden

Vorheriger Artikel

Video: Innovative Formel-1-Lenkungen, die verboten wurden

Nächster Artikel

Perez über Zukunft: Keine Gespräche mit anderen Formel-1-Teams

Perez über Zukunft: Keine Gespräche mit anderen Formel-1-Teams
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Kimi Räikkönen
Teams Alfa Romeo Racing Orlen
Urheber Norman Fischer