Ungarn-Ergebnis aktualisiert: Vettel jetzt doch nicht mehr Zweiter

Am späten Sonntagabend flattern zwei FIA-Dokumente herein, die verwundern: Vettel doch Zweiter beim Grand Prix von Ungarn, darf die 18 Punkte behalten!

Ungarn-Ergebnis aktualisiert: Vettel jetzt doch nicht mehr Zweiter

Das hat es in der Formel 1 auch noch nie gegeben: Um 22:02 Uhr Ortszeit am Hungaroring haben die FIA-Rennkommissare die Entscheidung getroffen, Sebastian Vettel zu disqualifizieren. "Auto 5 wird von den Resultaten des Rennens disqualifiziert", stand da unmissverständlich als "Entscheidung" im Ausdruck der FIA.

Umso größer war die Verwirrung, als um 23:45 Uhr routinemäßig die "Final Race Classification" über den Verteiler geschickt wurde, denn im Rennergebnis-Dokument der FIA wurde Vettel ungeachtet der Disqualifikation weiterhin als Zweiter geführt!

Fünf Minuten später schickte die FIA dann den aktuellen WM-Stand aus, und auch da: Vettel wird mit 18 Punkten für den zweiten Platz berechnet, liegt jetzt provisorisch mit 48 Punkten an neunter Stelle der Fahrerwertung.

Man muss schon sehr genau schauen, um unter dem Rennergebnis-Dokument einen wichtigen Hinweis zu finden: "Das Ergebnis ist provisorisch, vorbehaltlich des Ausgangs des angekündigten Protests von Aston Martin [...]."

 

Letztendlich handelt es sich dabei um Formalien. Vettel bleibt, ungeachtet der FIA-Dokumente, vom Grand Prix von Ungarn disqualifiziert. Und die Chancen, dass er Platz zwei durch einen Protest zurückbekommen könnte, werden von Experten als gering eingeschätzt. (ANZEIGE: Die Formel 1 live erlebst Du in Deutschland nur auf Sky. Entweder mit Sky Q oder ganz flexibel und ohne Receiver mit einem Sky-Ticket!)

Außerdem hat die FIA inzwischen reagiert. Es habe sich um einen reinen Formfehler gehandelt, und so wurde am Montag ein neues offizielles Ergebnis und ein neuer WM-Stand veröffentlicht. Jetzt wird Vettel auch offiziell als disqualifiziert geführt.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 2. August erstveröffentlicht und mit neuen Informationen am 3. August aktualisiert.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Honda prüft, ob Risse an Verstappens Motor repariert werden können

Vorheriger Artikel

Honda prüft, ob Risse an Verstappens Motor repariert werden können

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: "Bad Boy" entlassen: Williams trennt sich von Dan Ticktum

Formel-1-Liveticker: "Bad Boy" entlassen: Williams trennt sich von Dan Ticktum
Kommentare laden