Lando Norris: 2018 keine vorzeitigen Renneinsätze mehr

geteilte inhalte
kommentare
Lando Norris: 2018 keine vorzeitigen Renneinsätze mehr
Autor: Christian Nimmervoll
Co-Autor: Scott Mitchell
08.09.2018, 06:13

Lando Norris wird 2019 auf McLaren sein Formel-1-Debüt geben, ihn schon vorzeitig ins Cockpit von Stoffel Vandoorne zu setzen, ist aber kein Thema

Lando Norris wurde vom McLaren-Team zwar für die Formel-1-Saison 2019 als Rennfahrer bestätigt, wird aber 2018 keine Grand-Prix-Einsätze mehr bestreiten. "Das werden wir nicht tun", sagt Teamchef Zak Brown und ergänzt, dass man diese Entscheidung "nach Monza" getroffen habe.

Zwischendurch wurde über die Möglichkeit spekuliert, dass Stoffel Vandoorne möglicherweise noch während der laufenden Saison rausgeschmissen werden könnte, um Norris ein vorzeitiges Renndebüt zu ermöglichen. Vandoorne hätte dann im Zuge einer größer angelegten Personalrochade unter Umständen bei Sauber landen können, falls Charles Leclerc noch diese Saison zu Ferrari abberufen worden wäre.

All das ist jetzt kein Thema mehr. Norris soll nach seinen beiden Freitagseinsätzen in Spa und Monza noch an "vier bis fünf" weiteren Trainingssitzungen teilnehmen, bestätigt Brown. Aber: "Wir werden versuchen, ihn an den Formel-2-Wochenenden nicht einzusetzen. Gleich nach dem ersten Training Formel 2 zu fahren, hat ihm an den vergangenen paar Rennwochenenden nicht gut getan."

Denn Norris kämpft in der Formel 2 derzeit um den Titel, liegt zwei Rennwochenenden vor Schluss 22 Punkte hinter Mercedes-Junior George Russell. In Spa und Monza, wo er parallel Formel 1 und Formel 1 gefahren ist, hat er auf Russell zehn Punkte verloren.

Nicht zur Diskussion steht außerdem, Norris parallel zur Formel 1 auch in anderen Rennserien einzusetzen. Der 18-Jährige hat am Saisonbeginn gemeinsam mit Fernando Alonso die 24 Stunden von Daytona bestritten. Solche Gastspiele sind ab 2019 erstmal tabu: "Vielleicht möchte er das, aber wir werden es ihm nicht erlauben", stellt Brown klar.

McLaren sei in dieser Hinsicht zwar grundsätzlich offen, wie die Sondergenehmigungen für Alonso (Indy 500, Daytona, Le Mans) beweisen. "Aber Fernando ist mit seiner Erfahrung und Reife an einem anderen Punkt in seiner Karriere als Lando. Wenn Lando in fünf bis zehn Jahren noch bei uns ist und das Sinn ergibt, dann sind wir da sicher aufgeschlossen. Aber jetzt soll er sich erstmal auf die Formel 1 konzentrieren", sagt Brown.

Nächster Formel 1 Artikel
Ocon: Wegen Mercedes-Verbindung kein Thema für Toro Rosso

Vorheriger Artikel

Ocon: Wegen Mercedes-Verbindung kein Thema für Toro Rosso

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: So hat Toro Rosso am Top-Speed gefeilt

Formel-1-Technik: So hat Toro Rosso am Top-Speed gefeilt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Lando Norris
Teams McLaren Jetzt einkaufen
Urheber Christian Nimmervoll
Artikelsorte News