Lando Norris: "Fast perfekte" erste Saisonhälfte

Lando Norris zieht eine positive Bilanz der ersten Saisonhälfte 2021, die jedoch aus seiner Sicht unbefriedigend zu Ende ging

Lando Norris: "Fast perfekte" erste Saisonhälfte

Lando Norris erlebte aus seiner Sicht "fast die perfekte" erste Saisonhälfte, die jedoch mit einer Enttäuschung zu Ende ging, als er in Ungarn unverschuldet aus dem Rennen gerissen wurde. Bis dahin hatte er alle Rennen - mit einer Ausnahme - in den Top 5 beendet und sich so den dritten Platz in der Fahrer-WM erarbeitet.

"Ich hatte fast die perfekte erste Saisonhälfte, würde ich sagen. Aber sie ging zu Ende, wie sie zu Ende ging", sagt er. "Ich hätte nichts machen können, ich hätte nichts ändern können", hadert er mit dem frühen Crash in Budapest, wo er in der ersten Kurve von Valtteri Bottas getroffen wurde und in Max Verstappen krachte.

"Es war frustrierend, weil viele andere Punkte geholt haben, vor denen wir eigentlich liegen wollten. Ich war zu dem Zeitpunkt Dritter oder Vierter. Wir hätten ein sehr gutes Ergebnis holen können", so der McLaren-Pilot.

Doch er hakt die Sache ab und kann sich zumindest keinen Vorwurf machen: "Ich habe meinen Job gemacht, ich hatte ein gutes Qualifying und einen guten Start. Es ist einfach nicht so geendet, wie wir wollten", sagt er. "Aber ich hatte danach einen schönen Urlaub. Wir werden es an diesem Wochenende wieder probieren."

Lando Norris, Max Verstappen, Valtteri Bottas

In Ungarn war sein Rennen früh unverschuldet beendet

Foto: Motorsport Images

Durch Norris' Aus und den gleichzeitigen Podestplatz seines ehemaligen Teamkollegen Carlos Sainz liegen Ferrari und McLaren nun punktgleich auf Platz drei. Norris sagt, dass man in der ersten Hälfte gut von den Fehlern Mercedes' oder Red Bull habe profitieren können, warnt aber auch vor anderen Teams dahinter.

"Es sind viele schnelle Jungs hinter uns. Ferrari ist eines davon, und AlphaTauri auch. Alpine war in der vergangenen Saison sehr schnell, also könnten sie auch etwas mehr zur Bedrohung werden", so der Brite. "Aber warten wir ab."

In Spa könnte auch das Wetter eine Rolle spielen, weil über das ganze Wochenende immer wieder Regen angesagt ist. "Ich hoffe, dass es ein bisschen Regen hier und da aufregend macht", sagt Norris. "Aber ich versuche einfach wieder in den Rhythmus zu kommen, wo ich viele Punkte hole. Das wäre der Schlüssel."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Haas bestätigt: Nikita Masepin mit neuem Chassis in Spa

Vorheriger Artikel

Haas bestätigt: Nikita Masepin mit neuem Chassis in Spa

Nächster Artikel

F1-Talk am Freitag im Video: Russell bei Mercedes: Wie kam's zu unserer Story?

F1-Talk am Freitag im Video: Russell bei Mercedes: Wie kam's zu unserer Story?
Kommentare laden