Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
28 Tagen
18 Apr.
Rennen in
51 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
06 Juni
Rennen in
100 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
121 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
01 Aug.
Rennen in
156 Tagen
29 Aug.
Rennen in
184 Tagen
12 Sept.
Rennen in
198 Tagen
26 Sept.
Rennen in
212 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
216 Tagen
10 Okt.
Rennen in
226 Tagen
24 Okt.
Rennen in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
248 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
12 Dez.
Rennen in
289 Tagen
Details anzeigen:

Lando Norris: Was er aus der Saison 2020 für 2021 gelernt hat

McLaren-Pilot Lando Norris blickt auf die Lehren von 2020 zurück und verrät, was er sich für sein drittes Jahr in der Formel 1 vorgenommen hat

geteilte inhalte
kommentare
Lando Norris: Was er aus der Saison 2020 für 2021 gelernt hat

2021 geht Lando Norris in seine dritte Formel-1-Saison. Angesprochen auf seine Ziele bleibt der McLaren-Pilot aber (noch) zurückhaltend: "Ich werde die Vorsaisontests und das erste Rennen abwarten, um mir ein klares Ziel zu setzen. Ich denke, das Hauptziel ist es, dort anzuknüpfen, wo ich 2020 aufgehört habe."

Das Ende des vergangenen Jahr, das er mit dem neunten Gesamtrang abschloss, hat der Brite in guter Erinnerung. "Abu Dhabi war der perfekte Ausgang für der vergangene Jahr. Sowohl das Qualifying als auch das Rennen waren nicht perfekt, aber von meiner Seite aus gut gemacht. Ich war zufrieden damit", blickt er zurück.

Beim Saisonfinale erzielte Norris mit Rang fünf die sechste Top-5-Platzierung seiner Saison. Einmal, beim Auftakt in Spielberg, stand er als Dritter sogar auf dem Treppchen. "In der Mitte der Saison lief es hingegen nicht immer so gut, insbesondere im Qualifying hatte ich etwas mehr zu kämpfen. Es fehlte mir an Selbstvertrauen im Auto und ich konnte es nicht so abstimmen, wie ich es wollte."

Die Stärken und Schwächen von Norris' 2020er-Saison

Der McLaren-Pilot erklärt: "So wie sich das Auto über die Saison hinweg weiterentwickelt hat, musste man es etwas anders fahren. Das machte es für mich ein bisschen schwerer. Es war nicht so sehr darauf optimiert, wie ich das Auto sonst fahre."

"Gegen Saisonende haben wir es wieder mehr in meine Richtung abgestimmt, um mir mehr Selbstvertrauen zu geben. Und ich hatte das Gefühl, wieder besser performen zu können", erzählt der 21-Jährige weiter. "Ich fühlte mich selbstbewusster und wohl mit meinem Fahrstil, ich arbeitete gut mit meinen Ingenieuren zusammen. Das funktionierte alles sehr zufriedenstellend gegen Ende des Jahres."

Wenn er seine bisherigen Formel-1-Saisons ins Verhältnis setzt, bezeichnet Norris die zweite als "wahrscheinlich schwierigste". "Die Debütsaison ist immer sehr speziell in Bezug auf die Herangehensweise, denn es ist ja alles neu. Aber dieses Jahr ähnelt dem vergangenen mehr, es geht in erster Linie darum, an Kleinigkeiten zu arbeiten."

Hauptaugenmerk für die Saison 2021 liegt auf Feintuning

An der Herangehensweise ändere sich aber nicht viel: "Ich gebe weiterhin alles und arbeite so hart wie möglich, um ein besserer Fahrer zu sein und in der Rangfolge aufzusteigen, und das mit jeder Session." Denn auch im dritten Jahr mit McLaren gebe es immer noch Dinge, "die ich, die wir als Team, erst verstehen lernen".

"Aber ich weiß jetzt, nach meiner zweiten Saison, noch genauer, wo ich ansetzen muss, um mich weiter zu steigern. Es sind mehr die Kleinigkeiten im Vergleich zu damals, an denen ich im Simulator bereits arbeite", verrät der McLaren-Pilot.

"Insgesamt gehe ich wieder mit etwas mehr Selbstbewusstsein in diese Saison, in die Wintertests und das erste Rennen. Ich weiß, was ich wirklich brauche im Auto und arbeite umso enger mit meinen Ingenieuren zusammen. Das wird sich sicher auch in der Performance niederschlagen", hofft der Brite. "Und auch mit Daniel zusammenzuarbeiten, wird mir helfen, ein besserer Fahrer zu werden."

Daniel Ricciardo verstärkt das Team von McLaren in dieser Formel-1-Saison als zweiter Fahrer, nachdem er 2019/20 für Renault unterwegs war. Für die Mannschaft aus Woking ist er der erste Grand-Prix-Sieger im Aufgebot seit drei Jahren. Insgesamt sieben Rennen gewann Ricciardo bisher, alle in seiner Zeit bei Red Bull.

Mit Bildmaterial von McLaren.

Trailer für Netflix-Doku "Drive to Survive": Starttermin steht fest!

Vorheriger Artikel

Trailer für Netflix-Doku "Drive to Survive": Starttermin steht fest!

Nächster Artikel

Auf Instagram: Glickenhaus hält WEC-Cockpit 2022 für Lewis Hamilton frei

Auf Instagram: Glickenhaus hält WEC-Cockpit 2022 für Lewis Hamilton frei
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Lando Norris
Teams McLaren F1 Team
Urheber Juliane Ziegengeist