Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

Lando Norris: "Wir haben halt zwei Fahrer ..."

Die "größte Stärke" von McLaren ist die Schwäche von Sergio Perez bei Red Bull: Lando Norris über die Aussichten seines Teams in der Formel-1-Saison 2024

Lando Norris: "Wir haben halt zwei Fahrer ..."

McLaren hat einen Lauf in der Formel-1-Saison 2024. Denn seit fünf Rennwochenenden hat das Team aus Woking in England jeweils mindestens 27 Punkte erzielt, war sowohl in Imola als auch in Montreal der nach Punkten erfolgreichste Rennstall.

Und Lando Norris glaubt zu wissen, worauf das zurückzuführen ist. Er meint: "Bei McLaren haben wir aktuell halt zwei Fahrer, die keine Fehler machen und an jedem Wochenende ziemlich alles aus dem Auto herausholen. Ich halte das im Augenblick für unsere größte Stärke."

Was er nicht direkt sagt, aber damit andeutet: WM-Spitzenreiter Red Bull hat eben das nicht, war zuletzt praktisch ein "Ein-Mann-Team" mit Max Verstappen, weil Sergio Perez sowohl in Monaco als auch in Kanada ausgefallen ist und im Rennen davor nur vier Punkte geholt hat. Deshalb hat Red Bull einen Teil seines Vorsprungs in der Konstrukteurswertung eingebüßt.

 

"Zwei sind eben immer besser als einer", sagt Norris. "Und es ist schon merkwürdig, dass nicht viele andere Teams in der Startaufstellung [zwei gute Fahrer] haben."

Welche Teams er konkret meint, das lässt Norris offen. Ein klares Leistungsgefälle ist anhand des Teamkollegen-Vergleichs aber zumindest für Aston Martin zugunsten von Fernando Alonso und bei Williams zugunsten von Alexander Albon erkennbar.

Glaubt McLaren an eine Chance gegen Red Bull?

Und was heißt das für McLaren? Hält Norris eine echte Chance gegen Red Bull im WM-Kampf 2024 für realistisch? "Für uns geht es eher darum, was wir gegen Ferrari ausrichten können", meint Norris, dessen Rennstall zuletzt in Kanada 28 Punkte aufgeholt hat und nur noch 212:252 Punkte zurückliegt. Red Bull ist mit 301 Punkten weiterhin klarer Tabellenführer in der Formel 1.

Aber: Ferrari ist McLaren eigentlich ebenfalls deutlich voraus, hat vor Montreal einzig in Imola weniger Punkte mitgenommen als McLaren. Nur in Kanada habe McLaren "die bessere Konstanz" gezeigt, sagt Norris. "Ferrari wiederum hat Fehler gemacht und aus irgendwelchen Gründen mehr Probleme gehabt."

Norris fordert neue McLaren-Updates ein

Um dergleichen auch in Zukunft ausnutzen zu können, "müssen wir am Ball bleiben und versuchen, weitere Updates zu bringen", meint Norris. "Denn wenn jetzt auch noch Mercedes mitmischt, wird es nur noch schwieriger für uns, so viele Punkte abzugreifen wie in Kanada."

McLaren verfolgt in der Saison 2024 allerdings eine andere Update-Strategie als viele Konkurrenten: Einzig beim Miami-Grand-Prix setzte das Team bisher neue Performance-relevante Teile ein, dafür aber gleich im großen Stil: Frontflügel, Aufhängung, Unterboden, Seitenkasten und Motorhaube wurden verändert. (Hier unsere Update-Übersicht zur Formel-1-Saison 2024 abrufen!) Seither gab es keine weiteren Neuteile.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Formel-1-Liveticker: Mick Schumachers Ziel bleibt die Formel 1
Nächster Artikel Reglement 2026 zu kompliziert? Was die FIA ihren Kritikern entgegnet

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland