Letzte Chance: So kann F1-Team Manor gerettet werden

geteilte inhalte
kommentare
Letzte Chance: So kann F1-Team Manor gerettet werden
Roberto Chinchero
Autor: Roberto Chinchero
Co-Autor: Adam Cooper
Übersetzung: Stefan Ehlen
12.01.2017, 12:58

Das Formel-1-Team Manor hat Insolvenz angemeldet, könnte aber trotzdem in der Formel-1-Saison 2017 starten. Doch dafür muss es jetzt schnell gehen.

Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05; Esteban Ocon, Manor Racing MRT05
Esteban Ocon, Manor Racing
Esteban Ocon, Manor Racing MRT05
Esteban Ocon, Manor Racing MRT05
Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05

Denn laut Informationen von Motorsport.com bleibt dem Team eine Woche, um neue Investoren zu finden. Manor befindet sich also in einem Rennen gegen die Zeit.

Sind bis zum 20. Januar 2017 keine neuen Geldgeber da, gilt das Schicksal des Rennstalls aus Großbritannien als besiegelt. Es wäre ein weiteres Team, das von der Formel-1-Bildfläche verschwinden würde.

Dabei ist die Entwicklung des 2017er-Fahrzeugs so gut wie abgeschlossen, wie dem Team nahestehende Quellen berichten. Einzig die Bauteile seien noch nicht produziert worden, weil die Insolvenzverwalter sämtliche Vorgänge eingefroren haben, um keine weiteren Kosten zu verursachen.

Rein theoretisch könnte Manor beim Formel-1-Auftakt 2017 in Melbourne am Start stehen. Dafür muss sich in den kommenden 8 Tagen jedoch noch einiges tun. Und danach sieht es im Moment nicht aus, nachdem eine Übernahme im Dezember 2016 gescheitert war.

Nächster Formel 1 Artikel
Das stört Nico Hülkenberg am Rücktritt von Nico Rosberg

Vorheriger Artikel

Das stört Nico Hülkenberg am Rücktritt von Nico Rosberg

Nächster Artikel

Martin Brundle: Herzinfarkt in Monaco, dann Pole-Position in Le Mans

Martin Brundle: Herzinfarkt in Monaco, dann Pole-Position in Le Mans
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Manor Racing
Urheber Roberto Chinchero
Artikelsorte News