Lewis Hamilton: Fühle mich fitter als je zuvor!

Lewis Hamilton hat seine körperlichen Probleme aus dem ersten Teil der Saison offenbar überwunden - Ein Dank auch an seine Physiotherapeutin Angela Cullen

Lewis Hamilton: Fühle mich fitter als je zuvor!

Für Lewis Hamilton liegt sein Leistungssprung in den vergangenen Rennen auch mit seiner wiedergewonnenen Fitness zusammen. "Ich fühle mich fitter als je zuvor. Ein großes, großes Dankeschön an Ange, die mir beim Training hilft und mich auf Trab hält", sagt Hamilton mit Blick auf seine Physiotherapeutin Angela Cullen.

Seine körperliche Verfassung war in diesem Jahr bereits ein Thema. Nach dem Rennen in Ungarn erlitt Hamilton einen Schwächeanfall, als mögliche Ursache wurde damals die Corona-Folgeerkrankung Long Covid ins Spiel gebracht. Hamilton war im vergangenen Dezember positiv auf Corona getestet worden und hatte das vorletzte Saisonrennen 2020 verpasst.

Nach dem Rennen in Ungarn berichtete Hamilton von anhaltenden körperlichen Problemen. "Ich habe alles ein bisschen verschwommen wahrgenommen. Ich kämpfe irgendwie schon das ganze Jahr mit meiner Gesundheit. Nach dem, was im vergangenen Jahr passiert ist, gesund zu bleiben, ist für mich gerade ein bisschen ein Kampf", sagte er damals.

Doch nun scheint Hamilton wieder komplett fit zu sein. "Ich fühle mich großartig. Ich bin in meiner besten körperlichen Verfassung in diesem Jahr", sagt Hamilton nun nach seinem dominanten Sieg in Katar: "Zu Beginn des Jahres war es nicht so, aber jetzt fühle ich mich besser."

Hamilton: "Auto besser als je zuvor"

Doch nicht nur seine körperliche Verfassung habe sich verbessert. Auch das Auto sei stärker geworden, und das ohne Updates. "Das Auto fühlt sich besser an als je zuvor und ich gehe positiv in diese nächsten paar Rennen. Die sollten unserem Auto liegen", blickt er voller Vorfreude voraus.

Doch wo genau hat sich die Performance des Silberpfeils verbessert? Seinen neuen Motor aus Brasilien etwa hatte er in Katar gar nicht im Auto. "Wir haben das Auto im Verlaufe des Jahres einfach besser verstanden. Wir haben es geschafft, mehr Performance aus dem Auto herauszuholen, ohne Updates zu bringen. Wir hatten seit Silverstone kein Update mehr", stellt der siebenmalige Weltmeister klar.

Umso "phänomenaler" seien daher die schrittweisen Verbesserungen. Dennoch hebt er auch Red Bulls Qualitäten hervor. "Ich denke, es ist sehr eng zwischen den beiden Autos. Das schafft die Voraussetzungen für ein tolles Duell. Ich denke einfach, dass wir bei den vergangenen beiden [Rennen] einfach insgesamt einen bessern Job gemacht haben. Ich hoffe, dass wir das in die nächsten zwei mitnehmen können", sagt Hamilton.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Erfolg, im WM-Kampf zu sein": Wirft Verstappen schon das Handtuch?
Vorheriger Artikel

"Erfolg, im WM-Kampf zu sein": Wirft Verstappen schon das Handtuch?

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: Was Ross Brawn an Fernando Alonso frustriert

Formel-1-Liveticker: Was Ross Brawn an Fernando Alonso frustriert
Kommentare laden