Lewis Hamilton: Führung in der Meisterschaft noch nicht groß genug

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton: Führung in der Meisterschaft noch nicht groß genug
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
05.08.2016, 16:03

Nach der Serie von vier Siegen in Folge führt Lewis Hamilton die Formel-1-Weltmeisterschaft vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg mit 19 Punkten Vorsprung an. Das reicht dem Champion aber nicht.

Sieger Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Sieger Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Podium: 1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid, im Parc Fermé
1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid, im Parc Fermé
1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid, im Parc Fermé
1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Podium: 1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1; 2. Daniel Ricciardo, Red Bull Racing; 3. Max Verstappen,

Erst wenn sein Punktepolster mindestens 25 Zähler – so viel gibt es für einen Sieg – beträgt, könne er durchatmen, sagte der Mercedes-Pilot nach dem Grand Prix von Deutschland. Immerhin droht ihm im Laufe der zweiten Saisonhälfte mit großer Wahrscheinlichkeit noch die eine oder andere Strafe, weil er das erlaubte Motorenkontingent überschreitet.

„Natürlich ist das Gefühl jetzt anders als bei einem Vorsprung von sechs Punkten“, sagte Hamilton kurz nach seinem Sieg in Hockenheim. „Das ist verrückt. Ich war 43 Punkte hinten, jetzt ist es anders herum. Darüber bin ich natürlich sehr glücklich.“

„Mir ist aber klar, dass ich bei mindestens einem Rennen weiter hinten sein werde und ich weiß nicht, wie viel ich da aufholen kann. Da könnte einiges auf mich zukommen.“

 

„Nico wird höchstwahrscheinlich eine Sonntagnachmittags-Spazierfahrt haben, während ich mich durch das Feld kämpfen muss. Die Red Bull Racings haben auch aufgeholt, da könnte es schwer werden zu überholen – sogar in die Top 5 zu kommen!“

Erst mit einem Vorsprung von 25 Punkten hätte er das „Gefühl, wirklich vorne zu sein“, betonte Hamilton. „Ich muss hoffen, dass ich die Chance bekomme, das zu schaffen.“

Dass er mit sechs Siegen in sieben Rennen das Blatt so schnell wenden konnte, sein „total verrückt“, sagte er weiter.

Bildergalerie: Lewis Hamilton

„Ich habe das Gefühl, dass es erst ein paar Wochen her ist, dass wir in Barcelona waren und ich war 43 Punkte hinten und dachte, „lieber Himmel, ich könnte mit 50 Punkten Rückstand davonkommen.“

Es sei schwer gewesen, aus dem Tal herauszukommen, gestand er. „Ich habe aber nie aufgegeben und weiter daran geglaubt, dass Licht am Ende des Tunnels ist. Meine Ingenieure und Mechaniker blieben alle extrem fokussiert und das hat mir geholfen, es auch zu bleiben. Es gab kein Anzeichen, dass sie aufgeben würden und ich glaube, dass das Ergebnis zeigt, dass man nie aufgeben sollte.“

Mit Informationen von Jonathan Noble

Nächster Formel 1 Artikel
Tracklimits auf Formel-1-Strecken: Red Bull plädiert für "einfache" Lösung

Vorheriger Artikel

Tracklimits auf Formel-1-Strecken: Red Bull plädiert für "einfache" Lösung

Nächster Artikel

Kolumne: Wie löst man ein Problem wie das der Tracklimits?

Kolumne: Wie löst man ein Problem wie das der Tracklimits?
Kommentare laden