Lewis Hamilton: "Hatte schon lang keinen so guten Start mehr"

Lewis Hamilton hat beim Grand Prix der USA 2021 den Start gewonnen, obwohl Max Verstappen eigentlich gut auf das Erlöschen der Ampel reagiert hat

Lewis Hamilton: "Hatte schon lang keinen so guten Start mehr"

Lewis Hamilton hat den Grand Prix der USA 2021 in Austin letztendlich nicht gewonnen, ging aber vom zweiten Platz aus zunächst in Führung und brachte sich so überhaupt erst in die Position, Favorit Max Verstappen herausfordern zu können. Auch, weil ihm am Start eine Neuauflage seines "Signature-Moves" gelang.

Hamilton kam hervorragend von der Linie weg, was der Schlüssel dazu war, sich innen neben Verstappen zu setzen und den Red Bull in der ersten Kurve außen "verhungern" zu lassen. Verstappen musste neben die Strecke und hatte keine Chance auf einen sofortigen Konter. Eine Taktik, die Hamilton schon mehrfach erfolgreich angewendet hat - in Austin zum Beispiel 2015 gegen Nico Rosberg.

Es sei "ein großartiger Start" gewesen, sagt der siebenmalige Weltmeister: "Das Ziel war, in Führung zu gehen, und endlich ist mir mal wieder so ein guter Start gelungen. Ich hatte schon lang keinen so guten Start mehr. Ich war wirklich zufrieden damit."

Verstappen räumt ein: "Ich fand, dass mein Start auch ziemlich gut war, aber der von Lewis muss wirklich gut gewesen sein. Und als er einmal neben mir war, war's das im Grunde auch schon."

 

Hamilton nickt: Nach dem guten Losfahren von der Startposition sei es nur noch darum gegangen, "sauber und vorn zu bleiben. Es war in dem Moment ein gutes Gefühl, in Führung zu gehen. Ich dachte, das ist jetzt der erste Schritt. Aber letztendlich waren sie einfach zu schnell für uns."

Den Unterschied zwischen Hamilton und Verstappen machte wohl nicht in erster Linie die Reaktionszeit des Fahrers, sondern die Konfiguration der Kupplung aus. "Ich schätze, wir haben den Grip ein bisschen unterschätzt", gibt Red-Bull-Teamchef Christian Horner zu. "Daher sind wir nicht so gut wie erhofft weggekommen."

"Lewis hatte einen sehr guten Start. Und Max fehlte den Hügel rauf ein bisschen der Schwung. Außen war es dann natürlich schwierig, daneben zu bleiben", analysiert Horner. Verstappen ergänzt: "Ich bin außen draufgeblieben, um nicht auch noch von hinten noch in Gefahr zu geraten. Es ist eine ziemlich enge Kurve. Da habe ich mich einfach entschieden, außen die weitere Linie zu fahren."

Letztendlich machte die Situation für das Rennergebnis keinen Unterschied. Verstappen eroberte die Führung mit einem Undercut beim ersten Boxenstopp zurück, kam auch beim zweiten Stopp früher rein als Hamilton und gewann den Grand Prix der USA mit 1,3 Sekunden Vorsprung. In der WM hat er fünf Rennen vor Schluss zwölf Punkte Vorsprung.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Liveticker: Noch zwei Siege bis zum Titel für Red Bull?
Vorheriger Artikel

Formel-1-Liveticker: Noch zwei Siege bis zum Titel für Red Bull?

Nächster Artikel

TV-Quoten Austin 2021: ORF punktet zu später Stunde

TV-Quoten Austin 2021: ORF punktet zu später Stunde
Kommentare laden