Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
89 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
96 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
110 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
124 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
138 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
145 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
159 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
173 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
180 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
194 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
201 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
215 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
229 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
257 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
264 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
278 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
285 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
299 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
313 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
320 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
334 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
348 Tagen
Details anzeigen:

Lewis Hamilton: Kann jetzt "ein bisschen aggressiver" sein

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton: Kann jetzt "ein bisschen aggressiver" sein
Autor:
Co-Autor: Scott Mitchell
17.11.2019, 11:57

Weil Lewis Hamilton als Weltmeister feststeht, kann er in Brasilien mehr Risiko eingehen - Grundsätzlich möchte er seine Herangehensweise aber nicht verändern

Den WM-Titel hat Lewis Hamilton beim vergangenen Rennen in Austin eingetütet, und auch Mercedes steht bereits als Konstrukteurs-Weltmeister 2019 fest. Weil damit alle großen Ziele für dieses Jahr erreicht sind, kann Hamilton in den beiden verbleibenden Rennen in Brasilien und Abu Dhabi ein etwas größeres Risiko als bislang eingehen. Grundsätzlich möchte er seine Einstellung aber nicht ändern.

"Meine Herangehensweise ist eigentlich dieselbe wie das ganze Jahr über", betont der Weltmeister vor dem Rennen in Brasilien, das er von Startplatz drei aus in Angriff nehmen wird. "Ich sehe keinen Grund, irgendetwas zu verändern", erklärt er und erinnert daran, dass ihn diese Herangehensweise dorthin gebracht habe, "wo ich heute bin". Er kündigt an: "Daher werde ich so weitermachen."

"Aber vielleicht können wir morgen ein bisschen aggressiver als üblich sein", sagt er und erklärt, er wolle am Sonntag auf der Strecke "etwas Spaß" mit seinen Gegnern haben. Ähnlich sieht es auch Teamkollege Valtteri Bottas, der bereits als Vizeweltmeister feststeht. "Die Longruns in den Trainings fühlten sich gut an. Der Samstag war für uns [2019] im Vergleich zum Sonntag eine kleine Schwäche", weiß der Finne.

Er startet neben seinem Teamkollegen aus der zweiten Reihe und erklärt, dass von dort im Rennen "alles möglich" sei. "Unsere Racepace ist nicht viel anders als die von Red Bull - und hoffentlich ein bisschen schneller als Ferrari. Das sollte es uns [im Rennen] erlauben, gutes Racing zu haben", hofft Bottas, der im Rennen das "Maximum" herauszuholen möchte.

Mit Bildmaterial von LAT.

Heizdecken: Was hinter Mercedes' Spielchen steckt

Vorheriger Artikel

Heizdecken: Was hinter Mercedes' Spielchen steckt

Nächster Artikel

"Sprachtalent" Daniel Ricciardo flachst mit TV-Journalistin

"Sprachtalent" Daniel Ricciardo flachst mit TV-Journalistin
Kommentare laden