Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
28 Tagen
18 Apr.
Rennen in
51 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
06 Juni
Rennen in
100 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
121 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
01 Aug.
Rennen in
156 Tagen
29 Aug.
Rennen in
184 Tagen
12 Sept.
Rennen in
198 Tagen
26 Sept.
Rennen in
212 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
216 Tagen
10 Okt.
Rennen in
226 Tagen
24 Okt.
Rennen in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
248 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
254 Tagen
12 Dez.
Rennen in
289 Tagen
Details anzeigen:

Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Lewis Hamilton ist von den Reifen in der Formel 1 nicht begeistert und kritisiert deshalb den Lieferanten Pirelli - Ihm sind die Luftdrücke ein Dorn im Auge

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton kritisiert Pirelli: Die Formel 1 braucht bessere Reifen

Eigentlich sollte in der Formel-1-Saison 2020 eine neue Reifenspezifikation in der Königsklasse zum Einsatz kommen, aber das haben die Teams verhindert. Obwohl bewusst die Entscheidung getroffen wurde, auf die 2019er-Reifen zu setzen, meckert Weltmeister Lewis Hamilton über die Pneus wie ein Rohrspatz.

Um mit dem Abtrieb der 2020er-Fahrzeuge zurechtzukommen, hat Pirelli die Reifendrücke der Spezifikation erhöhen müssen. Das nervt den Mercedes-Piloten, der wie seine Kollegen kein gutes Wort über die Pneus verliert. Generell scheinen die Fahrer genervt von den Reifen, die schnell verschleißen.

Im vergangenen Jahr wurde bereits ein Reifenupdate getestet, das eine ganz andere Philosophie verfolgt hatte, jedoch sprachen sich die Teams gegen die Revolution aus. Damit die 2019er-Version im Jahr 2020 funktioniert, muss jetzt mutmaßlich der Luftdruck deutlich höher angesetzt werden als noch in der Vorsaison.

Hamilton erklärt: "Sie haben die Reifen für die Saison 2020 entwickelt, die noch schlimmer waren. "Es ist für uns einfacher, mit den gleichen Reifen eine weitere Saison zu fahren. Jetzt wurden sie noch weiter aufgepumpt, obwohl es vergangenes Jahr eigentlich ganz gut lief. Jetzt ist da einfach zu viel Luft drin. Wir sollen sicherstellen, dass wir immer mit der besten Technologie arbeiten."

Deshalb fordert Hamilton, dass Pirelli unter Druck gesetzt wird, um noch bessere Produkte für die Formel 1 zu entwickeln. "In diesem Jahr werden die Reifen okay sein", prophezeit der Weltmeister. Außerdem haben die Fahrer vieles dafür gegeben, mehr Einfluss auf die Reifenentwicklung zu gewinnen.

Im Jahr 2021 wird alles auf null gestellt, wenn die neuen 18-Zoll-Felgen ihr Debüt feiern. Laut Hamilton muss daher der Fokus auf der Entwicklung der neuen Reifen liegen. "Das Racing muss besser werden", sagt der Brite. "Reduziert die Aerodynamik und gebt uns bessere Reifen. Das ist ganz wichtig: wir brauchen bessere Reifen."

Damit die 2021-Reifen ein Erfolg werden, will Hamilton die Kommunikation zwischen Pirelli und den Fahrern verbessern. "Sie haben keinen guten Job mit den Reifen für das Jahr 2020 gemacht. Ich hoffe, dass das Ziel für die Saison 2021 besser sein wird. Es ist für uns wichtig, dass ein Reifenlieferant erreichbar für uns ist."

Mit Bildmaterial von LAT.

Reiseroute für das Team: Red Bull will den Strand in Zandvoort schützen

Vorheriger Artikel

Reiseroute für das Team: Red Bull will den Strand in Zandvoort schützen

Nächster Artikel

Daten und Statistiken zu den Tests: So zuverlässig ist die Formel 1 2020!

Daten und Statistiken zu den Tests: So zuverlässig ist die Formel 1 2020!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton , Lewis Hamilton
Urheber André Wiegold