Lewis Hamilton nach schwierigem F1-Testtag: "Ferrari muss Favorit sein"

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton nach schwierigem F1-Testtag:
Valentin Khorounzhiy
Autor: Valentin Khorounzhiy , News Editor
Übersetzung: Mario Fritzsche
07.03.2017, 16:17

Ungewohnte Töne aus dem Lager von Formel-1-Weltmeister Mercedes: Lewis Hamilton schiebt die Favoritenrolle für 2017 zum Auftakt der 2. Testwoche dem Ferrari-Team zu.

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Defekt am Auto von Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08, vor Sebastian Vettel, Ferrari
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Kimi Räikkönen, Ferrari SF70H

Nach Dominanz der bisherigen Saisons der Hybrid-Ära der Formel 1 (seit 2014) und überzeugender Vorstellung in der 1. Testwoche der 2017er-Autos wird man bei Mercedes zu Beginn der 2. Testwoche in Barcelona langsam unruhig.

Fotos: Formel-1-Test in Barcelona (2/2)

Lewis Hamilton saß am Dienstagvormittag im Mercedes F1 W08, spulte mit diesem aber nur 49 Runden ab – deutlich weniger als Ferrari-Pilot Sebastian Vettel, der es mit dem SF70H bis zur Mittagspause auf 82 Runden brachte.

Grund für die geringe Laufleistung Hamiltons war ein Schaden am Unterboden des Mercedes. Dieser sollte rechtzeitig repariert werden, bevor Hamilton für die Nachmittagssession planmäßig an Teamkollege Valtteri Bottas übergab.

Mercedes kann Augen nicht von Ferrari lassen

Bezüglich der Favoritenrolle für den Auftakt der Formel-1-Saison 2017 hat Hamilton nach 5 von 8 Testtagen eine klare Meinung. "Ich denke, Ferrari muss als Favorit gelten. Wir können ihre Augen nicht von ihnen lassen, denn sie leisten momentan hervorragende Arbeit", spricht Hamilton auf den innovativen Ferrari SF70H an, der in den Händen von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen schon in der vergangenen Woche zu überzeugen wusste. Dieser Trend setzt sich nun auch zu Beginn dieser Woche fort.

"Rein anhand der Rundenzeiten sieht es so aus, als wäre Ferrari am schnellsten", gesteht Hamilton und fügt hinzu: "Wir sind wohl zusammen mit Red Bull knapp dahinter. Red Bull sieht nämlich auch recht gut aus. Wir werden sehen, wie es sich während der kommenden Tage und vor allem während der kommenden Wochen entwickelt, aber beim 1. Rennen wird es mit Sicherheit eng."

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton
Teams Ferrari, Mercedes
Urheber Valentin Khorounzhiy
Artikelsorte News