Lewis Hamilton: Nichts kann Mercedes in Sepang stoppen

Nach seiner Pole-Position in Sepang glaubt Lewis Hamilton, dass niemand Mercedes stoppen kann, den Grand Prix von Malaysia zu gewinnen.

Lewis Hamilton dominierte das Qualifying und war sogar vier Zehntel Sekunden schneller als sein Teamkollege Nico Rosberg. Max Verstappen auf Platz 3 lag schon mehr als eine halbe Sekunde zurück

"Das fühlt sich großartig an. Ich bin unglaublich dankbar dafür, dass ich so ein Auto fahren darf. Die Jungs haben großartige Arbeit abgeliefert, damit wir an diesem Wochenende solch eine Performance zeigen können. Ich bin wirklich sehr glücklich, dass ich diese Leistung aus dem Auto herausholen kann", freute sich der Weltmeister.

"Im Vergleich zu Singapur ist es wie Tag und Nacht", sagte Hamilton, der beim Nachtrennen nur als Dritter gestartet auch nur auf Platz 3 ins Ziel gekommen war. In Sepang sicherte sich Hamilton am Samstag seinen 100. Startplatz in der ersten Reihe und schloss damit zu Michael Schumacher auf, der bisher den alleinigen Rekord hielt.

"Von meinen Runden dort habe ich nur ein paar richtig gut zusammenbekommen. Hier sind wir jedoch viele Kilometer gefahren und ich konnte mich von Session zu Session steigern. Ich fühle mich richtig wohl im Auto. Noch einmal: Das war großartige Arbeit von den Jungs in der Box - so wie schon das gesamte Jahr über", erklärte der Mercedes-Pilot.

"Ich habe ehrlich gesagt das Gefühl, dass uns nichts stoppen kann. Ich denke, dass wir als Team eine großartige Pace haben. Beim letzten Rennen hatten wir gute Starts und wir arbeiten auch ständig daran. Darüber mache ich mir also keine Gedanken. Das Auto fühlt sich bei Longruns wirklich gut an."

Nico Rosberg konnte mit seinem Teamkollegen im Qualifying zwar nicht mithalten, für das Rennen hat der WM-Führende die Hoffnung aber nicht aufgegeben, dass er Hamilton bezwingen kann. "Glückwunsch an Lewis zur Pole. Er hat heute bessere Arbeit abgeliefert. Ich war auf meiner letzten Runde näher an ihm dran, aber dann verlor ich einige Zehntel in der letzten Kurve. Das war schade", sagte Rosberg.

"Ich kann mich mit einem Startplatz in der ersten Reihe aber zufrieden geben. Wir haben in diesem Jahr schon öfter gesehen, dass sich am Start einige Möglichkeiten ergeben können. Das Qualifying ist nicht mehr ganz so wichtig - besonders auf einer Strecke wie dieser, auf der man überholen kann. Insgesamt bin ich also zuversichtlich für morgen."

Mit Informationen von Pablo Elizalde

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Malaysia
Rennstrecke Sepang International Circuit
Fahrer Lewis Hamilton , Nico Rosberg
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags formel 1, hamilton, malaysia, qualifying