Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
45 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
52 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
66 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
80 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
94 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
101 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
115 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
129 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
136 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
150 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
157 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
171 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
185 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
213 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
220 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
234 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
241 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
255 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
269 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
276 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
290 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
304 Tagen
Details anzeigen:

Lewis Hamilton: Stallregie haben wir gar nicht nötig

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton: Stallregie haben wir gar nicht nötig
Autor:
28.07.2018, 06:00

Beim Grand Prix von Deutschland wurde Valtteri Bottas von Mercedes im Kampf um den Sieg ausgebremst – Laut Hamilton hat das Team keine Stallorder nötig

Lewis Hamilton, Mercedes-AMG F1
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W09
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W09
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W09
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W09

Nach der Safety-Car-Phase beim Grand Prix von Deutschland gegen Rennende attackierte Valtteri Bottas seinen Teamkollegen Lewis Hamilton im Kampf um den Rennsieg. Bottas gab alles, um an dem Briten vorbeizukommen, was ihm aber nicht gelang. In Kurve 12 bekam der Finne dann die Anweisung von Mercedes, die Positionen zu halten. Laut Hamilton war der Kampf zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden, weil er Bottas abgeschüttelt hatte. Der Weltmeister meint außerdem, dass der Rennstall es gar nicht nötig hätte, eine Stallorder auszugeben.

"Aktuell brauchen wir sowas im Team überhaupt nicht", so der Formel-1-Weltmeister. "Wir sind aber ein Team mit dem Ziel, gute Ergebnisse einzufahren. Deshalb ist es wichtig, dass wir in bestimmten Situationen zusammenarbeiten." Der Zweikampf mit Bottas habe ihm aber sehr viel Freude bereitet, da sich der Finne sehr respektvoll verhalten habe. Die Ferrari-Piloten hätten ihm sicherlich nicht so viel Platz gelassen, ist sich Hamilton sicher.

Weiterlesen:

Hamilton stellt außerdem klar, dass die Stallregie in Hockenheim nichts am Ausgang des Rennens verändert habe. Er sagt: "Nach Kurve 8 musste sich Valtteri bereits fallen lassen, weil wir in einem Sektor unterwegs waren, in dem es nicht einfach ist, seinem Vordermann zu folgen. Die Anweisung hat er erst in Kurve 12 bekommen, aber da war ich schon längst vorne." Bottas sei nicht sauer, da er den Kampf auf der Strecke verloren habe, meint der Weltmeister. Die Fans seien natürlich gegen eine Stallorder, da sie sehen wollen, wie die Fahrer auf der Strecke ans Limit gehen. "Ich war am Sonntag aber sehr schnell und es ist nicht einfach, hier zu überholen", so Hamilton.

Longrun-Analyse Budapest: Red Bull ist Vettel auf den Fersen

Vorheriger Artikel

Longrun-Analyse Budapest: Red Bull ist Vettel auf den Fersen

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Ungarn in Budapest

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Ungarn in Budapest
Kommentare laden